Ernährung aktuell

Mit Vitamin D gegen Schwangerschaftsdiabetes?

Hinweise auf präventiven Schwellenwert verdichten sich

Ein Vitamin-D-Mangel ist in der Allgemeinbevölkerung mehr die Regel als die Ausnahme; bei Adipösen und Schwangeren ist er aber besonders häufig. Das Defizit steigert ihr Risiko, einen Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln, wie aktuelle Studien zeigen. Eine vorbeugende Supplementierung könnte sich zukünftig an einem Schwellenwert orientieren, der auch bei anderen Organsystemen wie den Knochen präventiv wirksam ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.