DAZ aktuell

1. Preis für Apotheker ohne Grenzen

Ausgezeichnetes Poster beim südamerikanischen Apothekerkongress

MÜNCHEN (aog/ral). Auf dem diesjährigen südamerikanischen Apothekerkongress FeFaS wurde der gemeinnützige Verein Apotheker ohne Grenzen (AoG) mit dem ersten Preis in der Kategorie "Pharmazeutische Betreuung/Poster" ausgezeichnet.
Dr. Carina Vetye-Maler vor dem AoG-Poster, das auf dem südamerikanischen Apothekerkongress mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde. Die DAZ gratuliert ganz herzlich! Foto: Apotheker ohne Grenzen

Dr. Carina Vetye-Maler, AoG-Projektkoordinatorin für Argentinien nahm den Preis für die Vorstellung einer Studie aus der AoG-Arbeit in Armenvierteln von Buenos Aires entgegen. Insgesamt waren 34 Poster in dieser Kategorie eingereicht worden.

Schon 2011 wurde ein Poster der Apotheker ohne Grenzen auf dem argentinischen Apothekerkongress mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Während es damals um einen Vergleich der Arzneimittelabgabe mit bzw. ohne Aufsicht von Apothekern ging, wurde diesmal die Einhaltung der Arzneimitteltherapie bei Typ-II-Diabetikern eines Slums mit bzw. ohne Begleitung von Pharmazeuten verglichen. Bei Beteiligung von Apothekern im Gesundheitsteam kam es zu einer wesentlich besseren Therapieeinhaltung. Dr. Carina Vetye-Maler, AoG-Projektkoordinatorin für Argentinien nahm den Preis entgegen. Insgesamt waren 34 Poster in dieser Kategorie eingereicht worden. "Es ist schwer, einem wissenschaftlichen Komitee die pharmazeutische Arbeit in einem Elendsviertel darzustellen. Unsere Diabetiker leben unter extrem harten Bedingungen. Sie sagen oft ‚Warum soll ich auf mich aufpassen? Es lohnt sich doch alles nicht …‘ Dass man diese geduldige und langfristige Arbeit der Apotheker zur Verbesserung der Therapieeinhaltung anerkannt hat, war daher eine Überraschung und bedeutet uns allen sehr viel! Die lateinamerikanischen Kollegen kämpfen noch mit Problemen der Anerkennung, man stellt sie oft als bloße Händler dar. Mit dieser Arbeit konnten wir zeigen, dass es gerade auch in den Slums engagierter Gesundheitsteams mit Apothekern bedarf", so Vetye-Maler.

Das AoG-Projekt in Argentinien ist langfristig angelegt und eines der umfangreichsten des Vereins, der sich neben Projekten zur Verbesserung der Basisgesundheitsversorgung weltweit auch in der Katastrophenhilfe engagiert sowie als Spezialist im Bereich Pharmazie Einsatzkräfte schult und entsendet.



DAZ 2012, Nr. 36, S. 38

Das könnte Sie auch interessieren

Steigende Zahlen bei Einnahmen und Mitgliedern / Obdachlosenaktion ausgezeichnet

Erfolgreiches Jahr für Apotheker ohne Grenzen

„Apotheker ohne Grenzen“ in Buenos Aires

Apotheke sichert Arzneimittelversorgung der Ärmsten

Im Jubiläumsjahr kämpft die Organisation weltweit gegen die ­Corona-Pandemie

Apotheker ohne Grenzen feiern 20. Geburtstag

Apotheker-Hilfsorganisationen unterstützen weltweit Projekte

Denn es liegt im Geben, dass wir erhalten

In Buenos Aires in einer Apotheke im Elendsviertel / Eine Projektleiterin von AoG berichtet

„Eingesperrt“ im längsten Lockdown der Welt

Leistungsbericht 2016 der Apotheker ohne Grenzen e. V.

Unermüdlicher Einsatz

Hilfe unter erschwerten Umständen

20 Jahre Apotheker ohne Grenzen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.