Arzneimittel und Therapie

Kurz gemeldet: Ingwer bei Diabetes? | Vorsicht mit Codein bei Ultra-rapid-Metabolisierern! | Alendronat in Gelform in Japan zugelassen



Ingwer bei Diabetes?

In Versuchen mit Muskelzellen konnte gezeigt werden, dass aus Ingwer gewonnene Extrakte die Aufnahme von Glucose in die Zelle unabhängig von einer Insulingabe fördern können. In gezielten Untersuchungen mit Ingwerinhaltsstoffen wurde deutlich, dass Gingerole die Verteilung des Proteins GLUT4 an der Zelloberfläche erhöhen können. Da bei Typ-2-Diabetikern die Glucose-Aufnahmefähigkeit der Skelettmuskulatur aufgrund einer gestörten Insulin-Signalübertragung und einer Unwirksamkeit des Proteins GLUT4 deutlich reduziert ist, hoffen die Wissenschaftler, durch die Ingwerinhaltsstoffe die Glucoseaufnahme in die Muskelzellen effektiv zu erhöhen.



Vorsicht mit Codein bei Ultra-rapid-Metabolisierern!

Die amerikanische Food and Drug Administration FDA berichtet von drei Todesfällen und einem Beinahetodesfall bei Kleinkindern. Die Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren haben nach einer Entfernung der Gaumen- und/oder Rachenmandeln eine normale Dosis Codein erhalten. Sie verstarben an einer schweren Atemdepression durch eine Morphin-Überdosierung. Das Prodrug Codein wird in der Leber durch das Cytochrom P450-Isoenzym 2D6 in Morphin metabolisiert. Nach Angaben der FDA waren die drei gestorbenen Kinder Ultra-rapid-Metabolisierer, bei denen die Bildung von Morphin durch CYP2D6 beschleunigt ist. Das vierte Kind war ein extensiver Metabolisierer. Die FDA weist darauf hin, dass Ärzte in der Pädiatrie Codein nur als Bedarfsmedikation in einer möglichst niedrigen Dosierung und für eine kurze Einnahmedauer verschreiben sollten. Zudem sollten Eltern auf Verwirrtheit, Schläfrigkeit oder laute Atmengeräusche als Anzeichen einer Morphin-Überdosierung achten. Werden solche Symptome beobachtet, soll Codein sofort abgesetzt und ein Arzt hinzugezogen werden!



Alendronat in Gelform in Japan zugelassen

Zum ersten Mal wurde für die Therapie der Osteoporose Alendronsäure als Bonalon Jelly in einer neuen Darreichungsform von den japanischen Behörden zugelassen. Das Gel enthält 35 mg Alendronsäure als Natriumalendronat und soll vor allem für ältere Patienten und Patienten mit Schluckbeschwerden die Einnahme des Bisphosphonats erleichtern. Der Hersteller Teijin Pharma plant, das Produkt im 4. Quartal 2012 einzuführen.



DAZ 2012, Nr. 34, S. 39

Das könnte Sie auch interessieren

Erhöhtes Risiko für Atemprobleme bei Kindern und Jugendlichen

Kein Codein für Kinder

Anwendungseinschränkungen bestätigt

Kein Codein für Kinder mit Husten

Hustentherapeutika für Säuglinge, Kleinkinder und Kinder

Hilfe bei schmerzhaftem „Bellen“

Verzicht auf die Zulassung

AbZ ruft Codeinsaft zurück

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.