DAZ aktuell

Doping-Verstöße verschwindend gering

NADA legt Jahresbericht vor

BONN (hb). Am 26. Juni 2012 hat die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) ihren Jahresbericht 2011 vorgelegt. Wegen Umstrukturierungen und Finanzsorgen blickt die Agentur auf ein einschneidendes Jahr zurück. Anders als die meisten anderen nationalen Anti-Doping-Organisationen soll die NADA nicht ausschließlich aus Steuergeldern finanziert, sondern von Politik, Sport und Wirtschaft gemeinsam getragen werden, und genau hieran hapert es. Was die Anzahl der festgestellten Doping-Verstöße anbelangt, so besteht eher weniger Grund zur Sorge.

Eine der Haupt-Zuständigkeiten der Agentur liegt in der Durchführung des Doping-Kontrollsystems. Die Anzahl der Trainingskontrollen bewegt sich seit 2008 auf etwa konstant hohem Niveau. So organisierte die NADA auch 2011 wieder fast 8000 Trainingskontrollen. Mit Abstand die meisten wurden in der Leichtathletik durchgeführt (siehe Tabelle).


Sportarten mit den meisten Trainingskontrollen in 2011

Sportart
Kontrollen gesamt
Urin
gesamt
Blut
gesamt
Leichtathletik
1027
849
178
Triathlon
731
552
179
Rudern
638
469
169
Kanusport
540
460
80
Schwimmsport
526
388
138
Fußball
499
499
Radsport
429
246
183
Quelle: NADA-Jahresbericht 2011



Bei den Wettkampfkontrollen gestaltet sich die Reihenfolge etwas anders. Hier rangiert der für Doping berüchtigte Radsport mit 404 Kontrollen gleich hinter der Leichtathletik (426 Kontrollen). Bei der Planung von Wettkampfkontrollen, die die NADA anstelle der Sportfachverbände erst seit 2008 übernehmen kann, hat die Agentur mächtig an Boden gewonnen. 2011 stieg die Anzahl erstmals auf über 1000 Wettkampfkontrollen.

Intelligenter Kontrollmodus

Im Doping-Kontrollsystem lag der Fokus in 2011 insbesondere auf der Optimierung der Makro- und Mikroplanung, das heißt der Konzentration der Kontrollen auf die Spitzenathleten und die Sportarten mit einer besonderen Dopinggefährdung sowie darüber hinaus der konkreten Planung anhand individueller Faktoren, wie enormer Leistungssprünge oder Auffälligkeiten im Blut- oder Steroidprofil. Die zunehmende Individualisierung der Kontrolle ist mit einem hohen Aufwand verbunden und geht auch auf Kosten der Quantität der Kontrollen. Der Arbeitsanfall war im vorolympischen Jahr 2011 aufgrund der großen Zahl zu testender Perspektivathleten besonders hoch.

Verstöße lediglich Einzelfälle

Im Jahr 2011 wurden im Rahmen von 86 Doping-Kontrollen Verfahren wegen möglicher Verstöße gegen Anti-Doping-Bestimmungen eingeleitet. Bei den 14 Verfahren bei Trainings- und 66 Verfahren im Rahmen von Wettkampfkontrollen kam es jedoch lange nicht in allen Fällen zu einer Verhängung von Geldstrafen oder Sperren. Zum Teil lagen gültige medizinische Ausnahmegenehmigungen (TUE) vor, zum Teil lag tatsächlich kein Verstoß vor. Wie auch in den Vorjahren, konzentrierten sich die am Ende sanktionierten Doping-Verstöße auf den Missbrauch von Anabolika in den Kraftsportarten wie Gewichtheben und Kraftdreikampf sowie beim Boxen. Daneben wurden in Einzelfällen Stimulanzien und Diuretika missbräuchlich eingesetzt.

Seit Anfang des Jahres 2011 forciert die NADA zudem die staatliche Rechtsverfolgung. Im Jahr 2011 wurden insgesamt 26 Strafanzeigen bei den zuständigen Staatsanwaltschaften gestellt. Die Anzeigen richteten sich gegen "Unbekannt", um Ermittlungen gegen Hintermänner und organisierte Strukturen zu ermöglichen.

Schulterschluss

Zu den Schwerpunkten des Ressorts Medizin bei der NADA gehört die Beantwortung von medizinischen und pharmazeutischen Anfragen. Pro Monat werden im Schnitt fast 300 Medikamente angefragt. Auch die Online-Medikamentenauskunft NADAmed (www.nadamed.de) erfreut sich wachsender Beliebtheit und verzeichnete 2011 im Vergleich zum Vorjahr 20% mehr Nutzer (ca. 2200 pro Monat). Für Smartphones kann NADAmed seit 2011 auch über das mobile Angebot www.nada-mobil.de erreicht werden. Intensiviert wurde der Austausch mit Ärzten und Apothekern. Die NADA und die ABDA arbeiten bereits seit Ende 2009 auf dem Gebiet der Fortbildung eng zusammen. Bisheriger Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt bei der Expopharm 2011.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Olympiaapotheke im Deutschen Haus während der Sommerspiele, die den deutschen Athleten in London mit Rat und Tat zur Seite stehen soll.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)