Prisma

Zucker beschleunigt kognitiven Abbau

Ein Typ-2-Diabetes wird mit einer ganzen Reihe an Folgeschäden in Verbindung gebracht. Dass das Gehirn unter einem zu hohen Blutzucker leidet, war bislang allerdings kaum bekannt. Eine aktuelle Studie ändert das. Ihr zufolge beschleunigt Diabetes den kognitiven Abbau im Alter.

Foto damato – Fotolia.com

In der von US-amerikanischen Wissenschaftlern durchgeführten Studie waren rund 3000 Senioren eingeschlossen. Der Anteil der Diabetiker lag anfangs bei 23,4 Prozent, in den folgenden neun Jahren stieg er um weitere 5,2 Prozent. Zu Studienbeginn wurden die kognitiven Fähigkeiten der Probanden ermittelt. Die Diabetiker schnitten dabei schlechter ab als die Nicht-Diabetiker. Im Studienverlauf vergrößerte sich die kognitive Lücke noch, wobei Personen, die im Studienzeitraum neu an Diabetes erkrankten, zunächst zwischen Stoffwechselgesunden und Langzeitdiabetikern lagen, sich nach und nach dann an letztere anglichen. Diabetes scheint somit auch das Gehirn zu beeinträchtigen. Bei der Studie handelte es sich allerdings um eine Beobachtungsstudie. Sie kann keine Kausalität herstellen – hierfür werden weitere Untersuchungen benötigt.


ral


Quelle: Yaffe, K. et al.: Arch. Neurol., OnlineVorabpublikation,
DOI: 10.1001/archneurol.2012.1117



DAZ 2012, Nr. 26, S. 6

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)