DAZ aktuell

KKH-Allianz: Zuschläge an Importeure

Ausschreibung patentgeschützter Wirkstoffe abgeschlossen

BERLIN (jz). Die KKH-Allianz hat für neun ihrer zehn ausgeschriebenen patentgeschützten Arzneimittel Zuschläge erteilt.

Wie dem Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union zu entnehmen ist, erhielten zwei Importeure die Aufträge, sie hatten die wirtschaftlich günstigsten Angebote abgegeben. Kein Angebot ging dagegen für das HIV-Therapeutikum Maraviroc ein.

Bei den Wirkstoffen handelte es sich vornehmlich um HIV-Therapeutika: Neben dem nicht vergebenen Maraviroc waren Fosamprenavir, Abacavir, Atazanavir und Lamivudin ausgeschrieben – letzteres auch in Kombination mit Zidovudin und/oder Abacavir. Weitere drei Lose fielen auf die Wirkstoffe Pegfilgrastim, Glatiramer und Risperidon.

Acht Zuschläge erhielt die CC Pharma GmbH, ein Importunternehmen mit Spezialisierung für onkologische Präparate. Einen Zuschlag konnte das Re- und Parallelimportunternehmen EMRAmed Arzneimittel GmbH für sich gewinnen (Pegfilgrastim). Die Verträge starten im Juli und haben eine Laufzeit von zwei Jahren – ohne Verlängerungsoption.



DAZ 2012, Nr. 25, S. 34