Arzneimittel und Therapie

Sativex® zur Behandlung der Spastik

In den aktuellen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) zur Behandlung der Multiplen Sklerose (MS) wird der Endocannabinoidsystem-Modulator Sativex ® als wichtige Therapieoption bei MS-induzierter Spastik empfohlen, wie Almirall Pharma jetzt mitteilte.

In den neuen Leitlinien werden die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten in Schub-, Basis- und Eskalationstherapie ausführlich erörtert. Daneben werden alle aktuell verfügbaren MS-Therapeutika vorgestellt und konkrete Anwendungshinweise für die Praxis gegeben. Für die Therapie der MS-induzierten Spastik wird Sativex® als neues orales Antispastikum angeführt und aufgrund der wissenschaftlichen Studien als empfehlenswert definiert. Das as oromukosale Spray ist als Add-on-Therapeutikum zur Verbesserung der MS-induzierten Spastik zugelassen. Das Fertigarzneimittel ermöglicht eine effiziente Therapie der mittleren bis schweren MS-induzierten Spastik, wenn durch bisherige Therapieoptionen keine Besserung der Symptomatik erzielt werden kann. Sativex® enthält zwei Cannabinoide aus der Pflanze Cannabis sativa, die hierfür unter streng kontrollierten Bedingungen angepflanzt und verarbeitet wird: Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Diese Cannabinoide reagieren mit körpereigenen Cannabinoid-Rezeptoren unter anderem im zentralen Nervensystem und wirken hier als Endocannabinoidsystem-Modulatoren. Mehrere Studien zeigen, dass das oromukosale Spray (2,7 mg THC + 2,5 mg CBD pro Sprühstoß) eine signifikante antispastische Wirkung zeigt und gut verträglich ist. In diesen Studien wurde das as oromukosale Spray zumeist zusätzlich zu einer Therapie mit Baclofen oder Tizanidin oder anstelle einer nicht ausreichenden medikamentösen Therapie gegeben.


hel



DAZ 2012, Nr. 20, S. 43

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn nichts mehr hilft, lindert Cannabis chronische Schmerzen und Krämpfe

Letzte Wahl

Vergleich der therapeutischen Anwendung in Deutschland und der Schweiz

Cannabis als Arznei

Zum Stellenwert von Cannabinoiden in der Therapie

Wann Cannabis helfen kann

Welt-Multiple-Sklerose-Tag

Aktionen und neue Arzneimittel

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.