Bayerischer Apothekertag

"Herzensangelegenheit 50+"

Apotheker als Präventionsmanager

Bei 33% aller Apothekenkunden, die an der Apotheken-Aktion "Herzensangelegenheit 50+" teilnahmen, konnten die beeinflussbaren Risiken, die zu einem Herzinfarkt führen können, verbessert werden. Dieses Ergebnis zeigt, wie positiv sich Apotheken im Bereich Prävention positionieren können, so Silvia Grote vom Wissenschaftlichen Institut für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG), die diese aktuellen Ergebnisse auf dem Bayerischen Apothekertag in Augsburg vorstellte.
Dank Apotheker Gebhardt (li.). nahm stellvertretend für alle teilnehmenden Apotheken den Dank des WIPIG (Cynthia Milz) und der Kammer (Thomas Benkert) entgegen. Foto DAZ/diz

13 bayerische Apotheken in Gemeinden mit weniger als 9000 Einwohnern im nordost-bayerischen Raum beteiligten sich an der vor zwei Jahren ins Leben gerufenen Aktion "Herzensangelegenheit 50+". Dabei wurde das persönliche Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung bei fast 2000 Teilnehmern zwischen 50 und 70 Jahren ermittelt.

Die Apotheken sprachen Kunden auf die Aktion in der Apotheke an und bewegten sie zum Mitmachen. Die Apotheken waren in das Screening der Kunden eingebunden, boten zudem eine Präventionsberatung an und unterstützten die Teilnehmer bei der Umsetzung von ärztlich empfohlenen präventiven Maßnahmen, wie beispielsweise einer Änderung des Lebensstils. Die Aktion wurde durchgeführt in Kooperation mit dem Institut für Fettstoffwechselstörungen und Hämorheologie in Windach, der Apotheke des Uniklinikums Erlangen und der Universität Erlangen-Nürnberg.

Die Aktion zeigte, wie stark das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen allein durch eine Änderung des Lebensstils erniedrigt werden konnte, so z. B. Aufgabe des Rauchens, weniger Alkohol, mehr Bewegung, Änderung von Ernährungsgewohnheiten. Die Blutfettwerte verbesserten sich ebenso wie die Blutdruckwerte.

Die positiven Ergebnisse ermunterten die Initiatoren der Aktion, ein Aktionspaket auszuarbeiten, das in Kürze allen Apotheken zur Verfügung gestellt werden kann.


diz

Das könnte Sie auch interessieren

Ergebnisse der Aktion „Herzensangelegenheit 50+“

Apotheker helfen durch Prävention

WIPIG startet Apothekenaktion zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herzensangelegenheit 50+

Staatsministerin Huml übernimmt Schirmherrschaft für Präventionspreis

Apotheker sind wichtige Präventions-Partner

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.