DAZ aktuell

DAK: Rabattverträge für Pankreatin und Ciclosporin

Verträge mit drei Vertragspartnern pro Wirkstoff

BERLIN (ks). Die DAK-Gesundheit hat als erste Krankenkasse Rabattverträge über Arzneimittel mit den biologischen Wirkstoffen Pankreatin und Ciclosporin abgeschlossen. Rabattpartner sind jeweils drei Hersteller. Eigentlich sollten die im vergangenen August ausgeschriebenen Verträge bereits zu Jahresbeginn anlaufen. Nachprüfungsverfahren verzögerten den Start jedoch.

Vertragspartner der Mitte April in Kraft getretenen Verträge über den bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse eingesetzten Wirkstoff Pankreatin sind die Hersteller Abbott, Berlin-Chemie sowie ratiopharm. Für das Immunsuppressivum Ciclosporin wurden Verträge mit 1A Pharma, Dexcel und Teva geschlossen.

Für die Versicherten der DAK-Gesundheit ändere sich durch die neuen Verträge kaum etwas, vermeldete die DAK-Gesundheit. Sollte der Arzt zukünftig ein Arzneimittel der Rabattpartner verordnen, seien die Wirkung und die Qualität des neuen Präparates identisch mit dem bisherigen.

Die neuen Verträge gelten nur für solche Versicherte der DAK-Gesundheit, die vor der Fusion im Januar 2012 bei der DAK oder der BKK Axel Springer versichert waren. Für die Versicherten der ehemaligen BKK Gesundheit bleibt es bei den Arzneimittelrabattverträgen, die vor dem Kassenzusammenschluss gültig waren. Die Kasse will jedoch die Rabattverträge für ihre Versicherten schnellstmöglich vereinheitlichen – geschehen kann dies ab der nächsten Ausschreibungsrunde.

Die neuen Verträge wurden überdies im Namen der HEK – Hanseatische Krankenkasse und der hkk abgeschlossen.



DAZ 2012, Nr. 17, S. 36