Aus Kammern und Verbänden

Anagnostou ist DGGP-Präsidentin

Vorstand verjüngt

Die Deutsche Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie (DGGP) hat einen neuen Vorstand gewählt. Mit Privatdozentin Dr. Sabine Anagnostou führt nun erstmals eine Frau die Geschicke der DGGP.

Auf der Pharmaziehistorischen Biennale in Regensburg fand am 20. April die Mitgliederversammlung der DGGP statt, die tournusmäßig einen neuen Vorstand wählte. Präsident Prof. Dr. Christoph Friedrich und Vizepräsidentin Dr. Antje Mannetstätter stellten sich nicht wieder zur Wahl. Ihre Nachfolger sind Priv.-Doz. Dr. Sabine Anagnostou, Institut für Geschichte der Pharmazie in Marburg, und Dr. Dr. Thomas Richter, zugleich Leiter der Regionalgruppe Franken. Sie sind beide Jahrgang 1965 und haben durch ihre Wahl den Vorstand "verjüngt".

Im Amt bestätigt wurden der Schatzmeister Dr. Michael Michalak, Bochum, und die Schriftführerin Dr. Gabriele Beisswanger, die auch die Regionalgruppe Niedersachsen leitet.

Die DGGP zählt etwa 650 Mitglieder und ist in 18 Regionalgruppen organisiert.


cae



DAZ 2012, Nr. 17, S. 89

Das könnte Sie auch interessieren

Prof. Dr. Ulrich Meyer ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie

Die DGGP hat gewählt

Biennale der DGGP in Bremen

Arzneimittel und das Meer

Pharmaziehistorisches Festsymposium der DGGP zu Ehren von Prof. Dr. Wolf-Dieter Müller-Jahncke

Ehrung: Die spitze Feder wird 75

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.