Barmer GEK startet vierte Rabattrunde

Vollständige Abkehr von Sortimentsverträgen

Berlin (ks). Die Barmer GEK hat letzte Woche eine neue Ausschreibungsrunde für Generika-Rabattverträge gestartet. Gesucht werden Vertragspartner für 51 Wirkstoffe in 55 Losen. Das Umsatzvolumen beziffert die Barmer GEK auf rund 120 Millionen Euro.

Die Barmer GEK setzte lange auf Portfolio-Verträge mit Arzneimittelherstellern. Sie war die letzte große Kasse, die in das Geschäft der Wirkstoffausschreibungen einstieg. Das war etwa vor einem knappen Jahr. Doch nunmehr geht es Schlag auf Schlag. Erst im September hat die Kasse die Zuschläge für die dritte Ausschreibungstranche vergeben. Rund 250 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen mit einem Umsatzvolumen von rund 1,4 Milliarden Euro sind der Barmer GEK zufolge bereits unter Rabatt.

AMG-Novelle: Aus für Sortimentsverträge

Der Switch auf öffentliche Ausschreibungen ist auch nötig. Denn die früher verbreiteten Rabattverträge über ganze Sortimente einzelner Hersteller soll es nach dem Willen des Gesetzgebers nicht mehr geben – so sieht es die jüngst verabschiedete Novelle des Arzneimittelrechts vor. Mit der jetzigen vierten Tranche werde die Barmer GEK diese Sortimentsverträge nun vollständig ablösen. "Die Ausschreibungen sind ein Erfolgsmodell, weil sie eine hochwertige Versorgung unserer Versicherten gewährleisten und der Solidargemeinschaft Kosteneinsparungen bringen", sagte der stellvertretende Vorstandschef der Barmer GEK, Dr. Rolf-Ulrich Schlenker.

Unter den jetzt ausgeschriebenen Substanzen finden sich eine Reihe von Arzneimitteln zur Behandlung des Bluthochdrucks. Auch für mehrere hormonelle Kontrazeptiva sucht die Barmer GEK Rabattpartner.

Bei einigen der ausgeschriebenen Lose hat sich Deutschlands größte gesetzliche Krankenkasse übrigens einen kleineren Partner mit ins Boot geholt. Die hkk aus Bremen mit ihren 350.000 Versicherten sucht für acht Substanzen ebenfalls Rabattpartner.

Die neuen Arzneimittel-Rabattverträge sollen am 1. April 2013 starten und haben eine Laufzeit bis Ende Oktober 2014.

Kürzlich hat auch die BKK Mobil Oil eine Ausschreibung von Arzneimittelrabattverträgen bekannt gegeben. Die Krankenkasse mit rund einer Million Versicherten schreibt insgesamt neun Wirkstoffe aus. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate und beginnt am 1. März 2013.



AZ 2012, Nr. 40, S. 8