Gesundheitspolitik

Phoenix startet "Benu"

Neue Unternehmensmarke für europäische Apothekenketten

Berlin (as). Der deutsche Pharmahändler Phoenix plant den Zusammenschluss seiner über 700 europäischen Apotheken unter der neuen Unternehmensmarke "Benu". Im zweiten Quartal 2012 soll nach Auskunft des Unternehmens die erste "Benu-Apotheke" in den Niederlanden eröffnet werden. Von dieser Maßnahme erhofft sich Phoenix eine Stärkung der Marktposition in den einzelnen Ländern.

Mit der Umbenennung würden die "Benu Apotheken" von der steigenden nationalen und europaweiten Wahrnehmung seitens der Kunden und Zulieferer profitieren, so eine Phoenix-Pressesprecherin. Es werde zwar eine einheitliche Umbenennung, jedoch keine zentrale Verwaltungsstelle geben, hieß es vonseiten des Unternehmens weiter. Während die Phoenix Group in Deutschland nur als Großhändler auftritt, betreibt die zur Merckle Unternehmensgruppe zählende Firma im europäischen Ausland zahlreiche Apothekenketten: Estland, Italien, Lettland, Litauen, den Niederlanden, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien und Ungarn. Ausgenommen von der Umbenennung sind die erfolgreiche Kette in Norwegen ("Apotek1"), die die Nummer Drei im landesinternen Vergleich der Apothekenketten ist, und die britische Traditionskette "Rowlands", die im Jahr 2010 ihren 200. Geburtstag feierte.

Als Logo dient der neuen Marke ein grünes Kreuz mit einem weißen Vogel und dem blauen Schriftzug "Benu". Das ägyptische Wort "Benu" entspricht sinngemäß dem Firmennamen Phoenix. Es bezeichnet ebenfalls einen Vogel, der in der Morgenröte verbrennt und aus seiner Asche verjüngt aufersteht.



AZ 2012, Nr. 3, S. 3

Das könnte Sie auch interessieren

Europäisches Partnerschafts-Programm

Gemeinsames Dach für die Phoenix-Apothekenkooperationen

Phoenix startet europaweites Dach seiner Kooperation

Kooperationen vereint

Übernahme von Sunpharma

50 weitere Apotheken für Phoenix

Pharma-großhändler investiert in Osteuropa

Phoenix errichtet Logistikzentrum in Serbien

Phoenix und Celesio kaufen holländische Apotheken

Mediq-Deal genehmigt

Zukauf von Apotheken in der Slowakei und Tschechien

Phoenix will expandieren

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.