Gesundheitspolitik

Baden-Württembergs Kassen schreiben Impfstoffe aus

Sieben Schutzimpfstoffe für vier Regionen

Stuttgart (svs/ks). Die AOK Baden-Württemberg sucht für sich und nahezu alle anderen gesetzlichen Krankenkassen im Bundesland Rabattvertragspartner, die die Impfstoffversorgung ihrer Versicherten exklusiv übernehmen. Erstmals sind neben Grippeimpfstoffen auch andere Schutzimpfstoffe ausgeschrieben. Die Rabattverträge sollen im Jahr 2013 in Kraft treten.

In der im Supplement zum Amts-blatt der Europäischen Union veröffentlichten Auftragsbekanntmachung sind sieben Fachlose ausgeschrieben. Dabei handelt es sich neben saisonalen Impfstoffen gegen Influenza um Impfstoffe zum Schutz vor:

  • Frühsommer-Meningoenzephalitis
  • Meningokokken C
  • Varizellen
  • Masern, Mumps und Röteln als Dreifachimpfung
  • Diphtherie, Pertussis, Poliomyelitis und Tetanus als Vierfachimpfung
  • gegen Diphtherie, Haemophilus influenzae b, Pertussis, Poliomyelitis und Tetanus als Fünffachimpfung.

Jedes der sieben Fachlose ist wiederum auf vier Gebietslose aufgeteilt: Nord- bzw. Südbaden und Nord- bzw. Südwürttemberg. Die AOK kündigt an, je Fachlos-Gebietslos-Kombination einen Zuschlag an einen Bieter oder eine Bietergemeinschaft zu erteilen. Pharmazeutische Unternehmer können ihre Angebote bis zum 21. Mai 2012 einreichen. Den Zuschlag erhält das wirtschaftlich günstigste Angebot.

Die Verträge über die Grippe-Impfstoffe sollen zum 1. Juni 2013, die über die Impfstoffe der anderen sechs Fachlose zum 1. Januar 2013 in Kraft treten. Sie sollen jeweils für einen Zeitraum von zwei Jahren gelten und verlängert werden können.

Die federführend von AOK Baden-Württemberg auszuhandelnden Lieferverträge sollen für nahezu alle GKV-Versicherten im Ländle gelten. Die Ausschreibung erfolgte auch im Namen der Barmer GEK, der Techniker Krankenkasse, der DAK Gesundheit, der KKH-Allianz, der HEK – Hanseatische Krankenkasse, der deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, der hkk, der IKK classic, der Landwirtschaftlichen Krankenkasse Baden-Württemberg sowie der im BKK Landesverband Baden-Württemberg gebündelten Betriebskrankenkassen.



AZ 2012, Nr. 16, S. 8