Was Wann Wo

Jahrestagung der GD


Vom 4. bis 6. April 2011 wird die GD Gesellschaft für Dermopharmazie e.V. in der Nähe von Aachen ihre 15. Jahrestagung austragen. Austragungsort ist das Hotel Kasteel Bloemendal im niederländischen Vaals. Die wissenschaftliche Tagungsleitung obliegt Professor Dr. Hans F. Merk, dem Direktor der Hautklinik der RWTH Aachen. Das breit gefächerte wissenschaftliche Programm bildet die zahlreichen Themen ab, mit denen sich die GD inzwischen beschäftigt. In mehr als 50 Vorträgen werden Dermatologen, Pharmazeuten und Experten aus angrenzenden Fachgebieten über dermopharmazeutisch relevante Neuigkeiten informieren. Ziel der Tagung ist es, Vertreter verschiedener Fachgebiete zum interdisziplinären und interprofessionellen Gedankenaustausch zusammenzubringen und Anregungen für die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Praxis zu geben.

Zum Auftakt der Tagung am 4. April wird ein englischsprachiges Symposium zum Thema "New concepts in dermatopharmacology" stattfinden, bei dem hochkarätige Wissenschaftler über neue Ansätze zur medikamentösen Therapie von Hauterkrankungen berichten werden. Zu den Referenten gehört mit Professor Bickers aus New York ein weltweit bekannter Dermatologe. Er wird über den aktuellen Stand der Prävention und Therapie von Hautkrebs informieren.

Um neue Erkenntnisse zur Hautverträglichkeit von Duftstoffen geht es in dem anschließenden Seminar zum Thema "New aspects on skin compatibility of fragrances". Dieses ebenfalls in englischer Sprache ausgetragene Seminar wird vom Deutschen Verband der Riechstoff-Hersteller (DVRH) und der in Brüssel ansässigen International Fragrance Association (IFRA), der europäischen Dachorganisation der nationalen Verbände der Riechstoffindustrie, unterstützt.

Das wissenschaftliche Hauptprogramm der Tagung am 5. April umfasst Vorträge zu verschiedensten Themen aus den Bereichen Dermopharmazeutische Technologie und Biopharmazie, Dermatopharmakologie, Dermatotherapie und Dermokosmetik. Begleitet wird das Vortragsprogramm von einer wissenschaftlichen Posterausstellung, die vor allem junge Wissenschaftler aus dem Hochschulbereich motivieren soll, ihre Forschungsergebnisse einem breiteren Fachpublikum zu präsentieren.

Besonders abwechslungsreich und praxisnah ist das Programm am 6. April. Am Vormittag wird die GD-Fachgruppe Dermokosmetik ein Symposium austragen, bei dem neue Strategien zur Reinigung und Pflege trockener Haut vorgestellt werden. In einem parallel stattfindenden Symposium der GD-Fachgruppe Magistralrezepturen werden Kommunikationsmodelle für Hautarzt und Apotheker vorgestellt und individualisierte Therapiekonzepte besprochen. Dazu können im Vorfeld Anfragen eingereicht werden.

Am Nachmittag des 6. April wird in einem Fortbildungsseminar für Apotheker und pharmazeutische Mitarbeiter das Thema "Neurodermitis – Beratung in der Apotheke" behandelt. Parallel dazu findet, wie bei früheren GD-Jahrestagungen, wieder ein Symposium zu aktuellen pharmakoökonomischen Themen statt. Dabei geht es unter anderem um die Auswirkungen des Gesetzes zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG) auf die dermatologische Therapie und um Methoden zur Nutzenbewertung von Dermatika.

Abgerundet wird das wissenschaftliche Programm durch Seminare von Firmen aus dem Kreis der fördernden Mitglieder der GD. Dort werden Neuigkeiten zum Lichtschutz der Haut, zur Barrierereparatur und Wundheilung, zur Behandlung und Prävention des diabetischen Fußes, zur Prävention und Therapie der atopischen Dermatitis, zur Schmerztherapie mit topischem Ibuprofen und zu dem in Hautpflegemitteln für Neurodermitiker eingesetzten Wirkstoff Hyperforin vorgestellt.

Ziel der Tagung ist es, Vertreter verschiedener Fachgebiete zum interdisziplinären und interprofessionellen Erfahrungs- und Gedankenaustausch zusammenzubringen und Anregungen für die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Praxis zu geben. Dazu sollen auch eine Fachausstellung von Firmen der pharmazeutischen, kosmetischen und medizintechnischen Industrie sowie eine von der GD organisierte Abend-veranstaltung am 5. April beitragen.

Anmeldeunterlagen, das Programm, Hinweise zur Posterausstellung, das Formular zur Einreichung von Rezepturfragen sowie weitere allgemeine Hinweise zu der Tagung finden sich unter www.gd-online.de.



DAZ 2011, Nr. 7, S. 140

Das könnte Sie auch interessieren

22. Jahrestagung der Gesellschaft für Dermopharmazie

Interdisziplinärer Austausch zum Thema Haut

19. Jahrestagung der Gesellschaft für Dermopharmazie in Berlin

Themen rund um die Dermopharmazie

Trauer um Prof. Dr. Hans C. Korting

GD-Mitgliederversammlung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.