Fortbildungskongress

Das Spiel der Hormone

Im Mittelpunkt der 41. Internationalen Fortbildungswoche der Bundesapothekerkammer vom 6. bis 11. Februar in Davos stand die Wirkung von Hormonen und ihre fein balancierten Regelkreise. Hormone steuern unsere Körperfunktionen schon in den ersten Tagen eines neuen Lebens: Bereits vor dem ersten Atemzug sorgt der Embryo mit dem Humanen Choriongonadotropin dafür, dass seine Mutter ihn nicht abstößt. In der weiteren Entwicklung nehmen dann Wachstums- und Stoffwechselhormone ihre Arbeit auf. Für die Ausprägung der männlichen und weiblichen Identität sorgen Geschlechtshormone. Die Hormone werden durch Steuerungsmechanismen reguliert, die zahlreiche Ansatzpunkte für die Pharmakotherapie bieten. Der Eingriff in das natürliche Gleichgewicht erfordert ein zielgerichtetes Jonglieren mit hoch wirksamen Substanzen.
Das erweiterte Kongresszentrum Davos des bekannten Schweizer Architekten Heinrich Degelo, das vorwiegend in Beton und Holz ausgeführt wurde, bot Platz für die über 900 interessierten Apothekerinnen und Apotheker, die ihr Wissen zur Pharmakotherapie endokrinologischer Erkrankungen auffrischen wollten. Foto: DAZ/ck