DAZ aktuell

Rabattverträge für HIV-Arzneimittel

BERLIN (ks). Die KKH Allianz hat neue Arzneimittel-Rabatt verträge abgeschlossen. Ausgeschrieben hatte die Kasse fünf HIV-Therapeutika.

Die Zuschläge gingen sämtlich an ViiV Healthcare – ein Gemeinschaftsunternehmen von Pfizer und GlaxoSmithKline, das ausschließlich HIV-Medikamente entwickelt und vertreibt.

Ausgeschrieben hatte die KKH Allianz Kombinationen aus Lamivudin und Zidovudin, aus Abacavir und Lamivudin sowie aus allen drei Wirkstoffen zusammen. Zudem Abacavir als Monosubstanz und Fosamprenavir.

Laut öffentlicher Bekanntmachung vom 15. November ging für alle fünf Lose nur jeweils ein Angebot ein – und so machte die ViiV Healthcare problemlos das Rennen. Eine feste Laufzeit ist für die Verträge nicht vorgesehen.



DAZ 2011, Nr. 47, S. 42

Das könnte Sie auch interessieren

Einmal monatlich spritzen statt mehrmals täglich schlucken

HIV-Therapie 2.0

Darunavir-basiertes Single-Tablet-Regime

EU-Zulassung für neue HIV-Vierfach-Kombi

FDA – Neuzulassung

Das „Einmalzwei“ bei HIV

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.