Aus der Hochschule

Pharmaball zum Abschied

Auch in diesem Jahr luden die Pharmazieabsolventen in Halle an der Saale zum traditionellen Abschlussball ein. Am 27. August verwandelte sich der Festsaal im Maritim Hotel Halle in einen Ballsaal mit 275 Gästen, darunter 71 Pharmazeuten.
Foto: privat
Letztes Gruppenbild der Absolventen in Halle.

Der kurzweilige Abend begann mit einem Sektempfang, bei dem man seine Tischnachbarn – meistens die Eltern von Freunden – kennenlernte. Den offiziellen Teil leitete die Studienjahressprecherin Rebecca Horbert mit ihrer Rede ein. Sie erinnerte uns an die Anfänge des Studiums und ließ lustige Episoden aus dem Laborleben, aber auch schwierige Momente während den Prüfungszeiten Revue passieren. Fazit: Das Pharmaziestudium ist eine Herausforderung, die wir gemeistert haben.

Der Weg vom unbedarften Erstsemestler zum Pharmazeuten im Praktikum ist lang und anspruchsvoll; er führt durch viele Berg- und Talfahrten und endet manchmal auch vorübergehend in einer Sackgasse. Umso wichtiger sind Kommilitonen und Freunde, die sich gegenseitig Mut machen und unterstützen. So freuten wir uns, die Jahre 2006 bis 2011 zusammengefasst noch einmal als DVD-Film zu sehen. War doch nicht alles nur Lernerei, was wir gemeinsam während des Unialltags erlebt haben! Uns werden auch Babyshow, Fasching und viele Veranstaltungen mehr in guter Erinnerung bleiben.

Foto: Schwarz
Die Showtown Danceband heizte ein.

Nach einer Stärkung am reichhaltigen Buffet wurde das Tanzparkett klassisch mit einem Wiener Walzer eröffnet. Die Showtown Danceband machte gute Stimmung und ließ Jung und Alt auf die Tanzfläche strömen. Für die bleibende Erinnerung an den Abschlussball sorgte ein Fotografenteam, welches den ganzen Abend aktiv war. Auch die von Studenten gestaltete "Pharmazeitung" lädt mit allen Persönlichkeitsprofilen zum Herumblättern und Zurückdenken ein.

Wir danken hier nochmals recht herzlich unseren Sponsoren. Unser Pharmaball wäre nicht möglich gewesen ohne die finanzielle Hilfe und Unterstützung von: Linda AG, Deutsche Ärztefinanz, Treuhand Hannover GmbH, Sanacorp, MCM Klosterfrau Vertriebs GmbH und Anzag. Auch das rege und zeitintensive Engagement vieler Mitstudenten sei noch einmal erwähnt. Besonders genannt seien: Nancy Blücher, Constanze Götz, Rebecca Horbert und Rico Schwarz.


Rico Schwarz



DAZ 2011, Nr. 39, S. 104

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.