Die letzte Seite

Zitate der Woche


"Wir sind nicht bereit, für ein durchsichtiges Apothekerförderprogramm die sichere Arzneimittelversorgung unserer Patienten aufs Spiel zu setzen."

Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, zum ABDA/KBV-Konzept, auf dem 34. Hausärztetag


***


"Damit disqualifiziert sich der Hausärzteverband selbst. Wir bevorzugen Sachargumente statt verbandspolitisch kalkulierter Polemik."

Erika Fink, BAK-Präsidentin, zu den Äußerungen von Ulrich Weigeldt


***


"Das Gift des gesundheitspolitischen Dirigismus lähmt den Pharmastandort Deutschland immer mehr."

Henning Fahrenkamp, BPI-Hauptgeschäftsführer, anlässlich der Veröffentlichung der Pharma-Daten 2011


***


"Wenn manch einer noch etwas Zeit braucht, dann sollten wir ihm diese Zeit geben, um ein tragfähiges Ergebnis für die Vorlage der Eckpunkte zu erreichen."

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr zur Verzögerung bei der Pflegereform


***


"Wenn der Gesundheitsminister nicht in der Lage ist, Eckpunkte vorzulegen, wird er nicht mehr gebraucht."

Elke Ferner, SPD-Fraktionsvizechefin, zur Verzögerung bei der Pflegereform


***


"Dort schlummern Einsparpotenziale von einer Milliarde Euro allein bei den zehn umsatzstärksten Präparaten."

Leonard Hansen, Mitglied im Schiedsamt AMNOG, fordert eine Nutzenbewertung für patentgeschützte Arzneimittel, die sich bereits auf dem Markt befinden



DAZ 2011, Nr. 38, S. 130

Das könnte Sie auch interessieren

Ambulante Versorgung

TK vereinbart Hausärztevertrag

Weigeldt bleibt Hausärzte-Chef

Hausärzte wollen dispensieren

Sowohl Ärzte als auch Apotheker halten wenig vom Papier-Medikationsplan

Der Medikationsplan als Phantom

Medikationsmanagement: Hausärzte-Vorsitzender gegen stärkere Einbeziehung der Apotheker

Weigeldt poltert gegen Apotheker

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.