ADEXA Info

Ausbildungsnovellierung rückt in Sichtweite

Der Prüfungsstoff von Auszubildenden gehört ab und zu selbst auf den Prüfstand: Ist er noch zeitgemäß? Was muss an neuen Themen integriert werden und was ist überholt oder zumindest entbehrlich? Diese Fragen stellen sich auch bei der PKA-Ausbildungsordnung: Sie stammt aus dem Jahr 1993 und ist seither nicht überarbeitet worden, obwohl sich die Anforderungen an PKA deutlich geändert haben. Doch die Novellierung kommt – voraussichtlich im Sommer 2012. ADEXA hat bei der Vorarbeit mitgewirkt.
Foto: ADEXA
Ulla Odendahl

"ADEXA ist es wichtig, die Ausbildung der PKA den Anforderungen des aktuellen Apothekenbetriebs anzupassen", so die Leiterin der PKA-Fachgruppe bei ADEXA, Ulla Odendahl. "Mit der Neuordnung der Ausbildung kann sich die PKA im kaufmännischen Bereich noch passgenauer etablieren."

Marketing, qualitätssichernde Maßnahmen und Kommunikation sind neue Themen im Ausbildungsrahmenplan. Dafür wird die Pflanzenschutzsachkunde wegfallen. Nach wie vor hat natürlich die Vermittlung pharmazeutischer Fachkenntnisse Priorität.

Das erste Novellierungskonzept hat eine Arbeitsgruppe der Bundesapothekerkammer erarbeitet, der auch ADEXA-Mitglied Elfriede Hoffmann angehörte. Nach der Abstimmung mit der ADEXA-Fachgruppe PKA und dem ADEXA-Vorstand – und im weiteren Verlauf mit der ABDA – wurde das Konzept dem Bundesministerium für Gesundheit übergeben. Dort wird nun der endgültige Text der neuen Ausbildungs- und Prüfungsordnung formuliert.

PKA als Monoberuf erhalten

"Eines der wichtigsten Anliegen der PKA-Fachgruppe war und ist, dass die PKA als Monoberuf erhalten bleibt und nicht mit anderen Ausbildungsberufen zusammengelegt wird", betont Ulla Odendahl. "Da die Ausbildungszahlen weiterhin in vielen Kammerbezirken dramatisch rückläufig sind, droht dieses Szenario." Sollte eine Zusammenlegung unvermeidlich sein, wäre eher eine Kombination mit der Ausbildung zur/zum Kauffrau/‑mann im Gesundheitswesen denkbar als eine Zusammenführung mit der Drogistenausbildung.

ADEXA engagiert sich

Neben den Informationsveranstaltungen für PKA-Auszubildende an den Berufsschulen (siehe DAZ 27, S. 98) können sich ADEXA-Mitglieder auch in den Ausbildungsbeiräten der Schulen engagieren. So ist Ulla Odendahl, die auch Vorsitzende der ADEXA-Landesgruppe Bremen ist, Anfang 2009 in den ehrenamtlichen Beirat des Schulzentrums Walle in Bremen berufen worden. Ihr Ziel: "Wir können Weiterbildung und Zusatzqualifikationen erreichen und für bessere Berufschancen sorgen."

Auch in den Berufsbildungsausschüssen und PKA-Prüfungsausschüssen der Apothekerkammern arbeiten ADEXA-Mitglieder mit, um "den Auszubildenden eine praxisbezogene Grundlage für ihre berufliche Zukunft in Apotheken zu geben" (Ulla Odendahl).


Dr. Sigrid Joachimsthaler


Aktiv werden mit ADEXA


Sie interessieren sich für die PKA-Ausbildung und wollen die Zukunftschancen für PKA verbessern? ADEXA bietet Ihnen die Möglichkeit, aktiv im PKA-Prüfungsausschuss und/oder im Berufsbildungsausschuss der jeweiligen Apothekerkammer mitzuarbeiten. Als Gewerkschaft hat ADEXA das Vorschlagsrecht für die Arbeitnehmervertreter. In diesen Gremien haben Sie erfahrene KollegInnen an Ihrer Seite. Und die Kammer honoriert Ihren Einsatz nach der jeweiligen Entschädigungsordnung. Weitere Infos und Kontakt über Minou Hansen, ADEXA-Referat Schulen & Unis (schulenunis@adexa-online.de).


Bianca Grützmacher

Betreuung der Schulen im Osten


Seit Jahresbeginn ist Bianca Grützmacher aus Leipzig für die Betreuung der Schulen in den östlichen Bundesländern zuständig. Sie hat Ina Zenker abgelöst, die diese Aufgabe Ende der 1990er Jahre übernommen hatte.

Bianca Grützmacher ist PTA und arbeitet neben ihrer Teilzeitstelle in einer Apotheke in Leipzig regelmäßig im Messeteam von ADEXA mit. Da ihre eigene Ausbildung noch nicht allzu lange zurückliegt, kennt sie die Zielgruppe der PTA-Schülerinnen und PKA-Auszubildenden und spricht ihre Sprache. Ihre Motivation für diese Tätigkeit beschreibt sie so: "Ich finde es spannend, immer wieder auf neue Menschen zu treffen, die einen Apothekenberuf anstreben, denn ich bin sehr kontaktfreudig. Den Schülerinnen und Auszubildenden möchte ich zeigen, wie wichtig eine Mitgliedschaft bei ADEXA ist."



DAZ 2011, Nr. 29, S. 77