ADEXA Info

Großes Lob für den Erlebnis- und Gewerkschaftstag

Die Domstadt im besten Licht: Sonne, 25 °C, auch ein erfrischender Regen am Sonntag: gerade so gewerkschaftswitterig (und nicht etwa ‑widrig), wie ADEXAs Aktive es sich wünschten. Die TeilnehmerInnen aus Nordrhein und dem ganzen Bundesgebiet: so interessiert wie erhofft.

Erleben konnte man viel: einen neuen Gesichtsausdruck durch die Visagistin und den bleibenden Eindruck per Fotoshooting – beides zum Mit-nach-Hause-Nehmen und in Erinnerung behalten. Zu erfahren gab es noch viel mehr: Dass "nicht krank zu sein" nicht bedeuten muss, dass man gesund ist, wenn die Balance fehlt; dass Schlafstörungen manchmal mit Entzug von Schlaf behandelbar sind; dass es in Österreich keine PTA gibt und dass dort ein Mangel an angestellten Apothekern und PKA herrscht, die übrigens prima bezahlt werden (nix wie hin!) – und dass eine gute Gesprächsvorbereitung zum Thema "Chef, ich brauch mehr Geld!" sinnvoll ist.

Zum Schluss: Rosen für die Teilnehmer. Das Ergebnis vieler Gespräche am Rande: Die Nordrheiner brauchen kein (TGL-)LOB, sie haben mehr verdient. Mindestens zwei Prozent mehr.


Ulla Odendahl
ADEXA-Landesvorsitzende Bremen, Leitung Fachgruppe PKA



Ausführlicher Bericht hier.
Fotos in: www.adexa-online.de/ gewerkschaftstag



DAZ 2011, Nr. 22, S. 83

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Bestandsaufnahme zum 25-jährigen Berufsjubiläum der PKA

Zukunft auf der Kippe

Bestandsaufnahme zum 25-jährigen Berufsjubiläum

PKA: Ein Beruf auf der Kippe?

Interview mit Magdalene Linz

PKA: Erfolgsfaktor im Team

ADEXA startet neue Online-Umfrage

Die PKA – ein Beruf in der Krise?

Großer Bedarf an Auskunft und Unterstützung

Die ADEXA-Rechtsberatung

Neue Weiterbildungsmöglichkeit zur Fach-PKA – Betriebswirtschaft, Marketing und Kommunikation als Kernkompetenzen

Warum die Apotheke die PKA braucht …

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.