Die letzte Seite

Krebsursache Nr. 1: Alkohol

Eine von zehn Krebserkrankungen bei Männern und eine von 33 Krebserkrankungen bei Frauen ist Folge des Alkoholkonsums. Alkohol ist damit die Nummer 1 der Krebsursachen in Europa.

Das geht aus im "British Medical Journal" veröffentlichten Berechnungen hervor. Ausgewertet wurden Daten aus Dänemark, Frankreich, Griechenland, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien. Danach liegt der Alkoholkonsum in Deutschland am höchsten: 43,8 Prozent der Männer und 43,5 Prozent der Frauen liegen beim Alkoholkonsum über dem Limit (12 g/d für Frauen und 20 g/d für Männer). Die Folgen hinsichtlich der Entwicklung von Krebs sind fatal: In Deutschland sind 47 Prozent aller Kopfhalstumore und 35 Prozent aller Leberkarzinome bei Männern auf Alkohol zurückzuführen. Bei Frauen liegt der Anteil bei 35 und 15 Prozent. Darmkrebs ist bei Männern zu 16 Prozent und bei Frauen zu 6 Prozent Folge des Alkoholkonsums. Hinzu kommt bei Frauen ein durch Alkohol ausgelöster Anteil von 7 Prozent aller Mammakarzinome. Den Studienautoren zufolge würde ein Einhalten des Alkohol-Limits 33.000 von 57.600 Krebserkrankungen (in allen 8 Ländern) bei Männern und 17.400 von 21.500 Krebserkrankungen bei Frauen vermeiden.


ral



DAZ 2011, Nr. 15, S. 124

Das könnte Sie auch interessieren

Statistisches Bundesamt

Längeres Leben, weniger Todesfälle

Eine Prävention scheint möglich, doch wer profitiert?

Mit ASS gegen Krebs

Frauen trinken immer mehr Alkohol

Auf den Geschmack gekommen

Der Krebspatient in der Apotheke

Das Problem Fatigue

Inzidenz entspricht nahezu der Mortalität

Das Pankreaskarzinom – ein Wolf im Schafspelz

Ungünstiges Nutzen-Risiko-Verhältnis identifiziert

Mammografie-Screening in der Kritik

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.