Fachmedien

Heilbäder und Heilbäderkurbetriebe in Deutschland

Werner und Hanna Käß, Deutsches Bäderbuch, Vereinigung für Bäder- und Klimaheilkunde e. V., 2., vollständig neue Auflage 2008. 1232 Seiten, 588 Abbildungen, 314 Tabellen, 282 Analysen, 1 Kartenbeilage, 96 Euro.

E. Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung (Nägele und Obermiller), Stuttgart.

ISBN 978-3-510-65241-9

Die zweite Auflage des Deutschen Bäderbuchs stellt auf über 1200 Seiten anschaulich und fundiert die Grundlagen der Wissenschaft des Heilbäderwesens (Balneologie) dar und portraitiert mehr als 160 Heilbäder und Heilbäderkurbetriebe in Deutschland.

Über hundert Jahre nach der Erstausgabe des Deutschen Bäderbuches wagten Prof. Dr. Werner Käß und Frau Hanna Käß die Herausgabe einer zweiten Auflage. Dieses umfangreiche Werk basiert auf der im Jahr 1907 unter Mitwirkung des Kaiserlichen Gesundheitsamtes Berlin erschienenen Fassung. Der Titel wurde ganz bewusst an die erste Ausgabe angelehnt. Die bewährte Gliederung von damals wurde leicht modifiziert übernommen, der Inhalt aber vollständig überarbeitet und aktualisiert. Insgesamt konnten über 80 Autoren für die Mitarbeit an den Beiträgen gewonnen werden.

Das Resultat ist ein sehr schön gestaltetes Fachbuch, ein hilfreiches Nachschlagewerk, ein kompetenter Führer für alle Belange der Balneologie.

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil vermittelt einen umfassenden Überblick über die wesentlichen und allgemein gültigen Fakten der Bäderkunde. Neben einem kurzen historischen Abriss werden die einzelnen Fachthemen der Balneologie aus geowissenschaftlicher, medizinisch-therapeutischer, chemisch-analytischer, ingenieurtechnischer, architektonischer sowie aus rechtlicher Sicht beleuchtet.

Der zweite Teil beschreibt 163 staatlich zertifizierte Heilbäder und anerkannte Heilquellenkurbetriebe mit den jeweiligen ortsgebundenen Kurmitteln: Heilwässer, Peloide (Heilschlämme) und Heilgase. Farbig illustriert und tabellarisch vorzüglich gestaltet, werden bei jedem Kurort die wichtigsten Daten zu Lage, Infrastruktur, Geschichte, Kurmittel, Indikationen, Anwendungen, Analysen und Geologie aufgeführt. Sowohl der erste als auch der zweite Teil werden durch ein umfassendes Verzeichnis relevanter Fachliteratur ergänzt.

Lohnenswert ist auch ein Blick in das Kapitel "Ehemalige Heilbäder". Umfangreiches historisches Material gibt Einblick in das Bäderwesen früherer Zeiten und erzählt Aufstieg und Niedergang ehemals berühmter Bäder.

Gleich wie sein Vorgänger vor über hundert Jahren ist die Neuauflage des Deutschen Bäderbuchs ein umfassendes Standardwerk für alle an Balneologie Interessierten. Hervorragend illustriert und präzise verfasst, ist es nicht nur für Fachleute verschiedener Disziplinen, sondern auch für kurbeflissene Laien unentbehrlich.



Dr. sc. ETH Priska Binz Nocco, CH – Tomils


Einfach und schnell bestellen


Per Post: Deutscher Apotheker Verlag, Postfach 10 10 61, 70009 Stuttgart

Per Telefon: 0711 – 2582 341

Per Fax: 0711 – 2582 290

Per Freecall: 0800 – 2990 000 (zum Nulltarif mit Bandaufzeichnung)

Per E-Mail: service@deutscher-apotheker-verlag.de

Im Internet: www.buchoffizin.de




DAZ 2011, Nr. 11, S. 119