Gesundheitspolitik

Fritz Oesterle geht zur Schwarz-Gruppe

Früherer Celesio-Chef wechselt in den Lebensmittelhandel

Stuttgart (az). Der ehemalige Celesio-Vorstandsvorsitzende Dr. Fritz Oesterle beendet seine Auszeit. Nach seinem Weggang von Celesio Ende Juni wird der Jurist der Schwarz Unternehmenstreuhand beitreten, wie einer Mitteilung der "Lebensmittel Zeitung" zu entnehmen ist.

Die Schwarz Unternehmenstreuhand ist das oberste Führungsgremium der Schwarz-Gruppe, die als drittgrößter Lebensmitteleinzelhandels-Konzern Deutschlands eingestuft wird. Zur Schwarz-Gruppe gehören beispielsweise der Lebensmittel-Discounter Lidl und die Supermarktkette Kaufland. Welche Position Oesterle in der Schwarz-Gruppe einnehmen und wann er seine neue Aufgabe antreten wird, war letzte Woche noch nicht zu erfahren.

Eigentümer der Schwarz Beteiligungs GmbH ist die Dieter Schwarz Stiftung GmbH (99,9 Prozent der Anteile) und die Schwarz Unternehmenstreuhand KG (0,1 Prozent der Anteile); letztere hält 100 Prozent der Stimmrechte. Sitz der Schwarz-Gruppe ist Neckarsulm. Die Schwarz-Gruppe hat weltweit rund 10.000 Filialen (rund 9000 Lidl-Filialen, davon 3300 in Deutschland, und rund 1000 Kaufland-Filialen, davon 580 in Deutschland). Die Gruppe hat nach eigenen Angaben Filialen in 20 Ländern. Der Online-Handel wird von der Schwarz E-Commerce, einer Schwestergesellschaft von Lidl, betrieben.



AZ 2011, Nr. 46, S. 8

Das könnte Sie auch interessieren

Exklusiv-Interview mit Ex-Celesio-Chef Fritz Oesterle

„Wer zu spät kommt, den bestraft der Markt“

„Das Schleppnetz“: Thomas Bellartz über den Angriff auf den deutschen Apothekenmarkt

Mehr als die Geschichte des Oe.

Familienkonzern Haniel denkt über Umbau nach

Spekulation: Steht Celesio auf Verkaufsliste?

Lebensmittel-Einzelhandel

Kaufland investiert in seine Märkte

McKesson zahlt 23 Euro pro Aktie für den deutschen Pharmagroßhändler

Amerikaner kaufen Celesio

Übernahmepoker durch McKesson scheint geglückt – Angebot auf 23,50 Euro erhöht

Celesio in US-amerikanischer Hand

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.