Recht

Schwindelanfall ist "Bewusstseinsstörung"

(bü). Stürzt ein privat Unfallversicherter wegen eines Schwindelanfalls und verletzt er sich dabei, so darf seine Versicherungsgesellschaft ihm die Leistungen verweigern, wenn in den Versicherungsbedingungen Unfälle aufgrund von Geistes- oder Bewusstseinsstörungen ausgeschlossen sind. Das Landgericht Düsseldorf bestätigte die Auffassung des Versicherers, dass eine Schwindelattacke eine Störung des Bewusstseins darstelle. Davon sei immer dann auszugehen, wenn erhebliche Störungen der Aufnahme- und Reaktionsfähigkeit vorlägen, die einen Menschen "außerstande setzten, den Sicherheitsanforderungen seiner Umwelt zu genügen". Es müsse keine "völlige Bewusstlosigkeit" vorliegen. Es komme darauf an, dass die Fähigkeit, auf Ereignisse zu reagieren, derart beeinträchtigt ist, dass die betreffende Person der konkreten Gefahrenlage nicht mehr gewachsen sei. (Hier sei der Unfallversicherte offenbar nicht mehr in der Lage gewesen, sich am Treppengeländer festzuhalten.)


(LG Düsseldorf, 23 S 137/05)



AZ 2011, Nr. 43, S. 5

Das könnte Sie auch interessieren

Nicht nur Aral & Co ein Schnippchen schlagen

Fahrgemeinschaften

Bundessozialgericht bestätigt Unfallversicherungsschutz

Probearbeiten ohne Risiko

Viele Arbeitnehmer arbeiten durch – doch: 30 Minuten stehen jedem „Vollen“ zu

Arbeitspausen

Kittelverbrennung ist Privatsache

Kein Arbeitsunfall

Policen-Wald „lichten“ und Geld sparen. Teil 1: Diese Versicherungen brauchen Sie wirklich

Frühjahrsputz für den Versicherungsschutz

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)