Recht

Auch Arbeitnehmer muss vor der fristlosen Kündigung "abmahnen"

(bü). Zahlt ein Arbeitgeber einem Mitarbeiter den Lohn oft verspätet, so kann dies eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Mitarbeiter zur Folge haben. Allerdings muss der Mitarbeiter zuvor (wie umgekehrt in den meisten Fällen der Arbeitgeber) eine Abmahnung aussprechen. Eine solche Abmahnung könnte zu dem Ergebnis führen, dass die Lohnzahlungen fortan pünktlich geleistet würden – wenn auch möglicherweise andere Mitarbeiter dadurch ihren Verdienst "einige Tage später" erhalten hätten.


(LAG Rheinland-Pfalz, 2 Sa 228/11)



AZ 2011, Nr. 43, S. 6

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)