Gesundheitspolitik

Gemeinsamer Einsatz für eine bessere Honorierung

Grußworte von Adexa zum Deutschen Apothekertag

Düsseldorf (rb). Apothekenleiter und ihre Angestellten können mehr erreichen, wenn sie sich zusammentun und in einer konzertierten Aktion gemeinsam für eine bessere Honorierung kämpfen. Diese Aussage stellte Barbara Neusetzer, 1. Vorsitzende von Adexa – Die Apothekengewerkschaft in den Mittelpunkt ihrer Grußworte zum Deutschen Apothekertag.

Neusetzers Auftritt anlässlich der Eröffnung des Deutschen Apothekertags machte deutlich, dass es bei den Diskussionen in Düsseldorf nicht nur um Positionen der Apothekenleiter geht, sondern dass auch die Apothekenmitarbeiter ihre Zukunft mitgestalten möchten.

Status quo ist nicht tragbar

In den öffentlichen Apotheken herrscht zurzeit eine düstere Stimmung, wie eine Adexa-Umfrage ergeben hat: Zwei Drittel der Apothekenmitarbeiter, so Neusetzer, würden ihren Beruf nicht noch einmal ergreifen und auch ihren Kindern keinen Apothekenberuf empfehlen. "Der Status quo ist nicht tragbar", sagte Neusetzer und erhielt dafür viel Beifall. Die Honorierung der apothekerlichen Leistung müsse sich verbessern, um die Arbeitsplätze in Apotheken zu sichern – dann werde auch wieder Optimismus aufkommen. Die Politik habe zugesagt, die Auswirkungen des AMNOG zu prüfen – dieses Versprechen müssten die Apotheker einfordern. Jeder verlange von den Apotheken umfassende pharmazeutische Beratung, die Anforderungen an die Apotheken würden immer höher – doch wenn es um eine angemessene Bezahlung dieser Leistung gehe, werde gekniffen. "Die Gehälter von approbierten Apothekern, PTA und PKA sind kaum von öffentlichem Interesse", sagte Neusetzer. "Aber wir könnten mehr erreichen, wenn wir uns zusammentun." Neusetzer forderte die Chefs und Mitarbeiter zu einer konzertierten Aktion auf. Wenn diese von Erfolg getragen sei, müssten die Angestellten jedoch auch angemessen beteiligt werden, mahnte die Adexa-Vorsitzende an.

Neusetzer bedauerte, dass Bundesgesundheitsminister Bahr sich anlässlich des Deutschen Apothekertags nicht den Fragen der Apotheker stelle. Dies zeige nicht gerade eine Wertschätzung der Apotheker und ihrer Mitarbeiter. Neusetzer stellte die Frage in den Raum, ob es schon einmal einen Deutschen Ärztetag ohne Bundesgesundheitsminister gegeben habe.



AZ 2011, Nr. 41, S. 8

Das könnte Sie auch interessieren

Die Apothekengewerkschaft feiert Geburtstag

60 Jahre Adexa

Fragen an ABDA-Präsident Friedemann Schmidt

„Die digitale Revolution bewältigen“

Was aus Sicht der Apothekengewerkschaft Adexa verbessert werden muss – Interview mit Barbara Neusetzer

Baustellen

DAZ.TV-Interview mit Barbara Neusetzer, Adexa

AMNOG bedroht Apothekenmitarbeiter

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.