Pharma und Partner

Daiichi Sankyo spendet für Erdbebenopfer

Die deutsche Tochter des japanischen Pharmakonzerns Daiichi Sankyo* spendet Antibiotika im Wert von 240.000 Euro für die Erbebenopfer von Haiti. Die Medikamente, bestehend aus Antibiotika-Tabletten und -Säften, gehen vom Daiichi Sankyo Standort Pfaffenhofen an das Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor, das diese an die Hilfsbedürftigen in dem Karibikstaat verteilt. Das japanische Pharmaunternehmen hatte bereits im Januar die Erdbebenopfer unterstützt. Dabei hatte der Konzern mehr als 100.000 Dollar Soforthilfe geleistet. Darüber hinaus übergab Daiichi Sankyo Hilfsorganisationen Medikamente im Volumen von rund 1,6 Millionen Dollar. Weitere Informationen finden Sie bei:

*Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, Zielstattstr. 48, 81379 München, Internet: www.daiichi-sankyo.de

Das könnte Sie auch interessieren

Größter indischer Pharmahersteller entsteht

Sun übernimmt Ranbaxy

Milliardenschwere Übernahme in Indien

Sun Pharmaceuticals übernimmt Ranbaxy

Nach Verkaufsgerüchten 

Wäre Stada allein überlebensfähig?

FSA bemängelt Fortbildungsort und Schleichwerbung

Geldstrafen für Pharmafirmen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.