Dermatologie

Hilfe bei Haarproblemen in den Wechseljahren

Von Haar- und Lebenszyklen

Von Ralf Schlenger

Auch Haare altern. Schon in der Apotheke können altersgerechte Veränderungen der Haarpracht von Pathologien abgegrenzt werden, die ärztliche Behandlung erfordern. Beispielsweise geht die androgenetische Alopezie, die bis zu 30% der Frauen betrifft, nicht auf ein physiologisches Altern des Follikels zurück, sondern auf die angeborene Überempfindlichkeit gegen Androgene. Diese tritt wegen der Verschiebungen der Hormonbalance in den Wechseljahren stärker in Erscheinung. Ähnliches gilt für den Hirsutismus. Die therapeutische Bandbreite bei Störungen des Haarwachstums reicht von Hormonen bis zu unterstützenden Supplementen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.