Pharma und Partner

Arbeitsrisiko minimieren

Wie häufig werden in der Rezeptur giftige Stoffe verarbeitet? Um das Arbeitsrisiko zu minimieren bietet Caelo* drei Rezeptur-Konzentrate gebunden in einer neutralen, wasserfreien Grundlage an. Prednisolonacetat-Konzentrat mit 10% Wirkstoff suspendiert in weißem Vaselin sowie Metronidazol-Konzentrat 25% und Triamcinolonacetonid-Konzentrat mit 2% Wirkstoffanteil ebenfalls suspendiert in weißem Vaselin. Die neuen Konzentrate ermöglichen neben einem verbesserten Arbeitsschutz eine einfachere Dosierung und Verarbeitung. Sie können in nahezu alle Salben und Cremes eingearbeitet werden. Die gewählte Vaselin-Grundlage ist weitestgehend inert und garantiert eine gute Haltbarkeit. Alle Artikel sind über den Großhandel* erhältlich.

Prednisolonacetat-Konzentrat 10% 20 g PZN 7266238

Metronidazol-Konzentrat 25% 50 g PZN 6055278

Triamcinolonacetonid-Konzentrat 2% 20 g PZN 7269337


*Caesar & Loretz GmbH, Herderstr. 31, 40721 Hilden, Internet: www.caelo.de

Das könnte Sie auch interessieren

Automatische Rührsysteme Topitec® und Unguator® im Vergleich

Gerührt, und nicht ...

Ergebnisse des Zentrallaboratriums Deutscher Apotheker (ZL)

Umfrage zur Defekturherstellung

Topische Multi-Kombis mit galenischen Tücken

Drei auf einen Streich

Ohne Lösungsmittel geht nichts in der Rezeptur

In Lösung bringen

Rezepturen für empfindliche Kinderhaut

Schmieren und Salben ...

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.