Arzneimittel und Therapie

Vorbeugend cremen verhindert den Schub

Eine atopische Dermatitis entsteht, wenn Triggerfaktoren auf Risikogene treffen. Die erbliche Veranlagung begünstigt Störungen der Hautbarriere und der Immunität. Entsprechend mehrgleisig fährt die Therapie. Patienten mit mittleren und schweren Verläufen werden zunehmend "proaktiv", also vorbeugend behandelt, wie auf einer Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen in München zu erfahren war. Sie bot ein Update der Pathophysiologie und der Therapie des atopischen Ekzems – und einen Blick in die Zukunft.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.