Aus Kammern und Verbänden

Training für Pressesprecher: Keine Angst vor der Kamera!

Die Zeche Zollverein in Essen, das bekannteste Industriedenkmal des Ruhrgebietes, war Schauplatz für das Pressesprecherseminar der Apotheker in Nordrhein am 18. September. Thomas Manglitz, Geschäftsführer des lokalen TV-Senders CityVision in Mönchengladbach, und zwei Reporter machten mit den Pressesprechern ein TV-Training.
Pressesprecher der Apotheker in Nordrhein vor dem Doppelbock von Schacht 12 der Zeche Zollverein.
Foto: AV Nordrhein

Beim praxisnahen Training konnten die Pressesprecher lernen, wie sie vor der Kamera wirken und was sie alles beachten müssen. Wie wird Lokalfernsehen gemacht? Wie verhalte ich mich vor der Kamera? Wie bringe ich meine Botschaft richtig rüber? – das waren weitere Fragen, mit denen sich die Pressesprecher während des Seminars beschäftigten. So mussten sie unter anderem in simulierten Interviews vor der Kamera erklären, was der Patient bei der Einnahme von Schmerzmitteln alles beachten sollte. Dabei konnten sie ihre Ängste vor der Kamera abbauen.

Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbands Nordrhein, betonte, wie wichtig das Pressesprecher-Netzwerk für die lokale Öffentlichkeitsarbeit ist und dass die Bedeutung des Lokalfernsehens hier ständig zunimmt.

Außerdem diskutierten die Pressesprecher die aktuelle gesundheitspolitische Situation im Zuge des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG).

Das könnte Sie auch interessieren

PTA-Casting zum TV-Spot für Wick Schleimlöser Retardkapseln

Mit Wick ins Fernsehen

ZDF-Dokumentation über Whistleblower im Zytostatika-Markt

Held oder Nestbeschmutzer?

Kritischer NDR-Beitrag zum „Medikament des Jahres“-Siegel

ABDA distanziert sich von BVDA

Berichte über das Rx-Boni-Verbot

Medien: ABDA-Rückendeckung für Spahn

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.