Prisma

Viren als Auslöser für Appendizitis im Verdacht

Die Ursachen einer Blinddarmentzündung sind bislang völlig unklar. Der Umstand, dass es bei der Appendizitis wie bei einer Influenza zu saisonalen Häufungen kommt, lässt Edward Livingston, Universität Dallas, an Viren als Auslöser denken.

Der Chirurg Livingston hat die Daten der US-National Hospital Discharge Survey unter die Lupe genommen. Wie er in der Fachzeitschrift "Archives of Surgery" schreibt, kam es in den Jahren 1977, 1981, 1984, 1987, 1994 und 1998 zu einem gehäuften Auftreten von Blinddarmentzündungen – ähnlich einer Epidemie, wie man sie von viralen Infektionen kennt. Welcher Erreger für die Blinddarmentzündungen infrage kommt, konnte Livingston bislang allerdings nicht herausfinden. Während die Appendizitis in den genannten Jahren im Sommer gehäuft auftrat, hatten Rotavirusinfektionen sowie Infektionen mit anderen pathogenen Darmerregern in den kalten Jahreszeiten ihre Spitzen. Ein Beleg für Livingstons Hypothese steht somit noch aus. ral


Quelle: Livingston, E.: Arch. Surgery 2010; 145: 63 – 71

Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Prof. Dr. Dr. Peter Schmittenbecher

Nicht vorschnell den Goldstandard verlassen

Antibiotika bewähren sich bei unkomplizierter Appendizitis

Alternative zur Operation?

Eine unkomplizierte Blinddarmentzündung muss nicht zwingend ein Fall für den Chirurgen sein

Antibiotika oder Operation?

Absetzen nicht notwendig

ASS trotz Bypass-OP

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.