DAZ aktuell

Nur jede fünfte Arzneimittelpackung zuzahlungsbefreit

BERLIN (ks). Gesetzlich Krankenversicherte müssen ab dem 1. September für ihre Arzneimittel wieder häufiger zuzahlen: Die Zahl der zuzahlungsfreien Arzneimittel hat sich binnen Jahresfrist von etwa 10.000 auf rund 5000 halbiert. Vor einem Monat waren noch rund 8000 Medikamente zuzahlungsbefreit. Grund dafür sind neu festgelegte Festbeträge und Zuzahlungsbefreiungsgrenzen.
Die Zahl der zuzahlungsfreien Arzneimittel hat sich binnen Jahresfrist halbiert.

Quelle: Noweda eG, Essen

Wie die ABDA mitteilte, werden ab 1. September 5524 von 30.317 Arzneimitteln, die einem Festbetrag unterliegen, von der Zuzahlung befreit sein. Ihre Preise liegen damit mindestens 30% unter dem jeweiligen Festbetrag. Das sind 18,2% – also nicht einmal jede fünfte Packung. Ein Jahr zuvor waren es noch 10.550 von 29.230 Packungen, also 36,1%. Zum 1. August 2010 war der Kellertreppeneffekt bereits deutlich spürbar: Zu diesem Zeitpunkt waren 8416 von 30.372 Medikamenten zuzahlungsfrei (27,7%).

Laut GKV-Spitzenverband führen die neuen Festbeträge zu einem zusätzlichen Einsparvolumen von 460 Millionen Euro pro Jahr. Neben diesen Ersparnissen bei den Herstellern können die Kassen nunmehr aber auch mit einem höheren Zuzahlungsvolumen rechnen. 2009 lag dieses der ABDA zufolge bei 1,7 Mrd. Euro.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)