Interpharm 2010

Starke Fortbildung auf der Interpharm

Vorträge und Seminare

Ein Bericht der DAZ-Redaktion

Rund 3300 Apothekerinnen und Apotheker, PTA, PKA und Pharmaziestudierende nahmen am großen Fortbildungskongress, der Interpharm, in Frankfurt teil. Am kompakten dreitägigen Fortbildungswochenende (12. bis 14. März) hatten die Teilnehmer die Wahl aus 30 Vorträgen und aus über 10 Seminaren, außerdem standen Diskussionsrunden und Foren auf dem Programm. Wie auch in den Jahren zuvor legen Interpharm-Vorträge großen Wert auf Praxisnähe. So konnten die Teilnehmer auch in diesem Jahr aktuelles Wissen für den Berufsalltag von der Interpharm mitnehmen. In der letzten DAZ berichteten wir über die Vorträge der Wirtschafts-Interpharm. Im nachfolgenden Bericht stehen die wissenschaftlichen Vorträge im Mittelpunkt. Viel Spaß beim Durchlesen und Nacharbeiten!

Foto: DAZ/Alex Schelbert

Pharmakologisches Schwerpunktthema des ersten Kongresstages war das Blutgerinnungssystem, Störungen dieses Systems und ihre Behandlung.

Der zweite Kongresstag befasste sich mit drei Hauptthemen: Studien richtig lesen und verstehen, Möglichkeiten und Grenzen der Prävention sowie COPD und Asthma bronchiale. Ein Seminarangebot ergänzte die Vorträge. Die Depressionstherapie stand am dritten Kongresstag auf dem Programm. Neu und aktuell auf einem pharmazeutischen Fortbildungskongress: das Thema des Gehirn-Dopings (Neuro-Enhancement): Wie ist diese "Therapie" zu sehen und welche Möglichkeiten, aber auch Risiken bietet sie? Hier das Inhaltsverzeichnis für unsere Berichterstattung:

Blutgerinnungssystem

  • Das Blutgerinnungssystem: Funktionen und physiologisches Zusammenspiel
  • Pathophysiologie: Wenn die Blutgerinnung gestört ist
  • Hämostasediagnostik: Wie Störungen der Gerinnung zu erkennen sind
  • Arterielle Thromboembolien: Ischämische Infarkte differenziert behandeln
  • Venöse Thromboembolien: Heparine sind individuelle Arzneistoffe
  • Blutgerinnungshemmer: Mit Interaktionen und Nebenwirkungen richtig umgehen
  • Operation unter dualer Plättchenhemmung? Perioperatives Prozedere individuell entscheiden
  • Non-Compliance und genetische Polymorphismen: Wenn Patienten auf ASS oder Clopidogrel nicht ansprechen
  • Unter oraler Antikoagulation: Besondere Aufmerksamkeit des Apothekers ist gefragt

Asthma und COPD

  • Raucherentwöhnung: Die Nicotinsucht blockieren!
  • COPD: Beste Therapieoption: Weg mit dem Glimmstängel
  • Leitlinienkonforme Asthmabehandlung: Therapiedefizite bei Asthma überwinden
  • Asthmapatienten in der Apotheke: Anwendungsfehler bei Inhalativa vermeiden

Studien

  • Arzneimittelstudien: Tricks zur Bewertung
  • Studien bewerten: Keine Angst vor Statistik

Innovationen

  • Arzneimittel in der Pipeline: Fortschritte mit neuen und bekannten Wirkprinzipien

Depressionstherapie

  • Depressionen im Alter: Keine adäquate Therapie
  • Jugend- und Midlife-Depressionen: Multimodale Therapie verringert Rückfallrisiko
  • Mikronährstoffe: Unterstützung der Depressionstherapie (Seminar)

Neuro-Enhancement

  • Neuro-Enhancement: Riskantes „Hirndoping“ oder legitime Leistungsstütze?
  • Neuro-Enhancement: Selbstversuche ersetzen keine Studien

Prävention und Alternativmedizin

  • Prävention mit Mikronährstoffen: Das Potenzial ausschöpfen!
  • Gesundheitsförderung: Apotheker als kompetente Präventionsmanager
  • Prophylaxe: Mit Homöopathie vorbeugen
  • Biochemie nach Dr. Schüßler: Antlitzanalyse hilft bei der Mittelauswahl

Seminare

  • Reisemedizin: DIE Reiseapotheke gibt es nicht
  • Chemikalien in der Apotheke: Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen
  • Arbeitsrecht: Der Apothekenleiter als Arbeitgeber

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.