ADEXA Info

Teil 4: Zeitreise 2005 – 2009

Seit zwanzig Jahren erscheint die Rubrik der Apothekengewerkschaft ADEXA in der DAZ. Mit dieser Serie erinnern wir noch einmal an die wichtigsten berufs- und tarifpolitischen Themen der vergangenen zwei Jahrzehnte:

2005

Ein Rückblick in DAZ 8/05 zeigt: Während es von 2000 bis 2004 im Apothekenbereich 

Zehntausende demonstrierten 2006 gegen die Gesundheitsreform.

lediglich 4,8% mehr Gehalt gab, stiegen die Gehälter im Branchendurchschnitt um 11,7% und der Preisindex um 8,5%. Auf der Interpharm informieren ADEXA-Rechtsanwältin Iris  und Amtsapothekerin Monika Paul über die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen für Filialapotheker. Zum 1. Juli wird ein Sonderbeitrag von 0,9% für alle GKV-Versicherten eingeführt. ADEXA kritisiert diese Aushöhlung der paritätischen Finanzierung. Zum 1. ADEXA-PI-Tag in Leipzig kommen rund 150 Teilnehmer in die ehemalige Pharmazieingenieurschule. Die Auswertung der ADEXA-Umfrage von 2005 zeigt: Die übertarifliche Bezahlung ist gesunken: im Westen von +11,5% (2003) auf +9,7%, im Osten von +0,1% auf – 0,4%.

 

2006

Ab dem 1.1. gilt ein neuer Gehaltstarifvertrag für den Bereich des ADA, der eine Angleichung der PI-Gehälter in zwei Schritten festlegt: zunächst 97% im Osten, beim nächsten Abschluss dann 100% der Westgehälter. Besondere Verbesserungen gibt es auch für die PKA. In einer Stellungnahme von Vorstand und Fachgruppe spricht sich ADEXA in DAZ 10/06 gegen die Vertretung von Apothekern durch PTA aus. Beide Berufsgruppen hätten ausbildungsbedingt unterschiedliche Verantwortlichkeiten. Auf dem Apothekertag 2006 in München protestieren die Apotheker gegen die geplante Gesundheitsreform. ADEXA-Vorsitzende Monika Oppenkowski fordert in ihrem Grußwort, die Beratungsqualität und die Arbeitsplätze der Apotheken nicht durch massive Einsparungen zu gefährden. ADEXA und die ABDA rufen zu vier Großdemonstrationen gegen die Gesundheitsreform im November auf: „Kommen Sie zahlreich! Verleihen Sie Ihrer Wut über diese patientenfeindliche Politik und Ihrer Angst um Ihren Arbeitsplatz Ausdruck!“, heißt es in DAZ 43/06. In Leipzig, München und Düsseldorf protestieren jeweils rund 10.000 Demonstranten, zur Abschlussdemo nach Hamburg kommen rund 40.000 Menschen – ein bislang einmaliger Schulterschluss von Apothekenleitern, Angestellten aller Berufsgruppen und Berufsnachwuchs. Ende 2006 verabschiedet sich der fünfköpfige ADEXA-Bundesvorstand (Monika Oppenkowski, Jutta Nörenberg, Insa Heyde, Gisa Haeger, Petra Zillmann). Im September war eine Änderung der Vorstandsstruktur beschlossen und im Oktober ein neuer Gesamtvorstand gewählt worden.

2007

Im Interview in DAZ 1/07 stellt die neue ADEXA-Doppelspitze (Barbara Neusetzer und Tanja Kratt) ihre Ziele vor.

Ende Januar berichtet ADEXA, dass die Novemberproteste erste Wirkung gezeigt haben und einige der apothekenrelevanten Einschnitte abgemildert wurden.

In DAZ 16/07 informiert Iris Borrmann über die neuen Rabattverträge, die am 1. April in Kraft getreten sind. Die Ergebnisse einer Umfrage unter aktiven Mitgliedern zu deren Auswirkungen unterscheiden sich nur wenig von einer aktuellen Befragung (siehe DAZ 10/2010, S. 101). Die damals geschilderten Probleme wie Wartezeiten, Lieferengpässe und genervte Kunden und Mitarbeiter sind offenbar keine Kinderkrankheiten, sondern systemimmanent.

Zum 1. Juli gibt es einen neuen Gehaltstarifvertrag, mit dem die überfällige Angleichung der PI-Gehälter in den neuen und alten Bundesländern erfolgt.

In Ausgabe 37 kritisiert ADEXA den neuen Bestell- und Abholservice für Arzneimittel in 80 dm-Drogeriefilialen in NRW.

ADEXA auf der Interpharm 2010

Unseren Interpharmbericht lesen Sie in DAZ 12.

2008

Mit einem Besuch beim Verband Angestellter Apotheker Österreichs (VAAÖ) wird die Basis für das Netzwerk europäischer Gewerkschaften im Apothekenbereich gelegt.

Bundesarbeitsminister Olaf Scholz will die Bedingungen für Praktikanten durch gesetzliche Änderungen verbessern. ADEXA weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass trotz tariflicher Regelungen immer wieder PTA-Praktikanten unbezahlt arbeiten.

Am 1. April übernimmt Silke Kaja die Geschäftsführung der neu gegründeten ADEXA Wissenswerkstatt, mit der der Fortbildungsbereich von ADEXA weiterentwickelt wird.

Beim Apothekertag in München verdeutlicht Barbara Neusetzer in einer Podiumsdiskussion zum Thema "Arzneimittelversorgung – Herausforderung infolge der Bevölkerungsentwicklung" die wichtige Rolle der Apothekenangestellten für die sichere AM-Therapie und plädiert für eine bessere Honorierung pharmazeutischer Leistungen.

2009

Im Januar einigen sich die TGL Nordrhein und ADEXA auf einen neuen dreistufigen Tarifabschluss, wobei die für Anfang 2010 vereinbarte Umsetzung der Leistungsorientierten Bezahlung bisher an Unstimmigkeiten um Details des LOB-Modells gescheitert ist.

Im Februar geht die Website der ADEXA Wissenswerkstatt mit dem Fortbildungsangebot und der Möglichkeit zur Online-Anmeldung (www.adexa-wissenswerkstatt.de) ans Netz.

Die Auseinandersetzungen mit dem ADA ziehen sich bis Anfang März 2009 hin. Erst in DAZ 12 kann der Abschluss des neuen Gehalts- und Bundesrahmentarifvertrages bekannt gegeben werden (rückwirkend zum 1. Januar).

Anlässlich der ARD-Themenwoche zum Ehrenamt wird in der DAZ auf den wichtigen Stellenwert ehrenamtlicher Arbeit bei ADEXA hingewiesen. So ist Mitgliedern oft nicht klar, dass die meisten Landesvorsitzenden ihr gewerkschaftliches Engagement neben einer Teilzeit- oder Vollzeitstelle in der Apotheke leisten.

Nach dem EuGH-Urteil zum Fremdbesitzverbot in Deutschland fordert Barbara Neusetzer die Arbeitgeber auf, angesichts der neuen Planungssicherheit verstärkt in ihr Personal zu investieren.

Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls erinnern sich in DAZ 45/09 ADEXA-Aktive an die Zeit der Massendemonstrationen und den gewerkschaftlichen Neuanfang in Ostdeutschland.

Die gesundheitspolitischen Pläne der neuen Regierungskoalition sind ab November ein wichtiges Thema. Dr. Sigrid Joachimsthaler

Preisrätsel: Viel passiert!

Mit unserem vierteiligen Quiz erinnern wir an wichtige Ereignisse der letzten 20 Jahre. Senden Sie das Lösungswort, Ihren Namen und Adresse an info@adexa-online.de (Stichwort "Preisrätsel 4"). Wir verlosen einen Maxchoice-Gutschein über 20 Euro und ein Kitteltaschenbuch Ihrer Wahl.

Wer alle vier Rätsel aus den Ausgaben 8 bis 11 (siehe auch DAZ.online) gelöst hat und den unten stehenden Lösungssatz ergänzt, kann ein Tagesseminar der ADEXA Wissenswerkstatt nach Wahl oder das Buch "Gesundheit heute" aus dem Deutschen Apotheker Verlag gewinnen. Viel Spaß!

[] = Lösungsbuchstabe

Frage 16: 2005 wird für die GKV-Versicherten ein Sonderbeitrag eingeführt:

  • von pauschal 8 Euro [D]
  • von 1% des Bruttomonatseinkommens, maximal aber 37,50 Euro [G]
  • von 0,9% des beitragspflichtigen Einkommens [B]

Frage 17: 2006 bewegte folgendes Ereignis die Apothekerschaft:

  • Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt eröffnet eine Selbstbedienungsapotheke in Berlin [O]
  • SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach wirbt als Testimonial in Kino-Spots für die inhabergeführte Apotheke [U]
  • Saarlands Gesundheitsminister Josef Hecken genehmigt die Eröffnung einer DocMorris-Ladenapotheke in Saarbrücken [E]

Frage 18: 2007 startet ein umstrittener Vertriebsweg für Arzneimittel:

  • die Videobox mit virtueller Beratung von Patienten [T]
  • der neue Pick-up-Service in einer Drogeriekette in NRW [R]
  • Terminals für eRezepte in deutschen Bahnhöfen und Flughäfen [S]

Frage 19: 2008 diskutiert der Deutsche Apothekertag über

  • das Berufsbild des Apothekers [A]
  • die sichere Arzneimittelversorgung [U]
  • die Umstrukturierung der Standesorganisationen [Y]

Frage 20: Im Frühjahr 2009 warten die Apotheker gespannt auf

  • die Veröffentlichung einer Negativliste durch das IQWiG [G]
  • die Reformpläne von Gesundheitsminister Rösler (FDP) [S]
  • das Urteil des EuGH zum deutschen Fremdbesitzverbot [F]

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)