Interpharm 2010

Interpharm 2010 – starke Fortbildung

Interpharm 2010 – der pharmazeutische Fortbildungskongress des Deutschen Apotheker Verlags in Frankfurt

Ein Bericht der DAZ-Redaktion

Interpharm 2010 – dieser Kongress war Spitze! Praxisnahe Fortbildung und Seminare für den Apothekenalltag, aktuelle berufspolitische Themen auf der Wirtschafts-Interpharm, ein PTA-Dermokosmetik-Tag und ein "bewegender" PTAheute-Kongress, dazu eine Happy Hour mit Dixie zur Eröffnung der InterpharmAusstellung und eine heiße Party in der Kameha-Suite als Rahmenprogramm ließen keine Wünsche offen. Rund 3300 Teilnehmer waren vom 12. bis 14. März ins Congress Center der Messe Frankfurt gekommen: Apothekerinnen und Apotheker, PTA, PKA und zahlreiche Pharmaziestudierende aus ganz Deutschland profitierten von diesem kompakten Fortbildungswochenende. In dieser Ausgabe berichten wir über die Themen der Wirtschafts-Interpharm, das Rechtsforum, die Diskussionsrunde zur Schweinegrippe und über den Festvortrag. Die nächste DAZ-Ausgabe bringt die Berichte des wissenschaftlichen Programms.


Inhaltsverzeichnis: Interpharm 2010

  • Festvortrag: So reden Sie wirkungsvoll und überzeugend
  • Lehren aus der "Pandemie": "Aus Fehlern lernen, die man nicht zugibt …"
  • Wirtschafts-Interpharm: Gehört den Arzneimittellisten die Zukunft?
  • Wirtschafts-Interpharm: Update Apothekenbewertung
  • Forum Apotheke&Recht: Auf dem Weg zu einem neuen Apotheken-Recht-Tag?
  • Apothekenmanagement: Was sollten Dachmarken und Kooperationen leisten?
  • Qualitätsmanagement: QMS – wo stehen wir heute?
  • Qualitätsmanagement in der Apotheke: Diskussion legte unterschiedliche Standpunkte offen
  • Dienstleistung in der Apotheke: Apotheken müssen ihr Profil schärfen
  • PTA-Dermokosmetiktag: Gesunde Haut von klein auf
  • PTAheute-Kongress: Mutter und Kind – in der Apotheke gut versorgt


Die Teilnehmer konnten ihr individuelles Fortbildungsprogramm zusammenstellen aus über 30 Vorträgen, über zehn Seminaren, außerdem Diskussionsrunden und Foren. Über 80 Firmen präsentierten sich auf der pharmazeutischen Ausstellung. Hier ein kleiner Streifzug durchs Programm.

Pharmakologisches Schwerpunktthema am Freitag, dem ersten Kongresstag, war das Blutgerinnungssystem, Störungen dieses Systems und ihre Behandlung. Erstmals auf der Interpharm: das Forum der Zeitschrift Apotheke&Recht. Wie der Name bereits andeutet, wurden hier die aktuellen und brennenden rechtlichen Probleme angesprochen und diskutiert, mit denen die Apotheke heute konfrontiert ist. Themen waren beispielsweise Retaxationsverfahren, Abrechnungsprobleme bei parenteralen Zubereitungen, Blister, Arzneiversand, Heimversorgung, Rabattverträge.

Die Wirtschafts-Interpharm befasste sich mit der Apothekenbewertung vor dem Hintergrund der Filialisierung und des EuGH-Urteils. Außerdem stand eine Diskussionsrunde zum Regelungswirrwarr in der Arzneimittelversorgung auf dem Programm.

Der Festvortrag widmete sich dem Thema Rhetorik: Wie man wirkungsvoll und überzeugend reden kann. Der Referent gab viele praktische Tipps und sensibilisierte für Zwischentöne in der Kommunikation mit anderen.

Am Abend des ersten Kongresstags wurde die Pharmazeutische Ausstellung mit einer Happy Hour eröffnet. Eine Dixie-Band begleitete die Kongressteilnehmer vom Kongresssaal ins Ausstellungsforum. Nach einem intensiven Fortbildungstag konnte man sich beim Messerundgang, einem Bier, einem Glas Wein und einem Snack entspannen.

Der zweite Kongresstag befasste sich in seinem Vortragsprogramm mit drei Hauptthemen: Studien richtig lesen und verstehen, Möglichkeiten und Grenzen der Prävention und mit COPD und Asthma bronchiale.

Ein Seminarangebot ergänzte die Vorträge.

In einer Diskussionsrunde unterhielten sich Fachleute über die Schweinegrippe und darüber, welche Lehren man aus der "Pandemie" ziehen kann.

Im Rahmen der Wirtschafts-Interpharm konnte man sich am Kongress-Samstag über Sinn und Unsinn von Kooperationen informieren, über QMS und Dienstleistungen als Zukunftsaufgabe.

Wo traf man sich am Samstagabend? Natürlich auf der Interpharm-Party – in diesem Jahr in Frankfurts Nobel- und In-Adresse, der Kameha-Suite. Nach einem opulenten Buffet sorgte die Boygroup "Highfive" mit witzigem A-Cappella-Gesang für Unterhaltung. Mit einer heißen Disco "zum Abtanzen" feierten die Partygäste bis tief in die Nacht.

Die Depressionstherapie stand am dritten Kongresstag auf dem Programm. Die Referenten gaben interessante Einblicke in die Entstehung und Behandlung dieser immer häufiger werdenden Erkrankung. Ganz aktuell auf einem pharmazeutischen Kongress dabei: das Zukunftsthema des Gehirn-Dopings (Neuro-Enhancement): Welche Substanzen werden für eine Leistungssteigerung des Gehirns heute bereits eingesetzt, wie sind sie zu bewerten? Was ist für die Zukunft zu erwarten und welche Risiken gibt es?

Aber auch Anhänger der Homöopathie und der Schüßler-Salze kamen am Kongress-Sonntag auf ihre Kosten. Zahlreiche Seminare vertieften die Vorträge. Ein Seminar zum Thema Reisemedizin und Apotheke rundete das Programm ab.

Auch für PTA und PKA bot die Interpharm ein attraktives Fortbildungsprogramm: einen Dermokosmetiktag am Freitag und den PTAheute-Kongress am Samstag. Im Mittelpunkt standen an beiden Tagen Schwangerschaft, Babys, Kleinkinder. Um die Aufmerksamkeit zu fördern, lockerten gemeinschaftliche Yoga-Übungen das Programm des PTAheute-Kongresses auf.

Alle Interpharm-Teilnehmer hatten die Gelegenheit, Fortbildungspunkte zu sammeln: Pro Tag gab es bis zu acht Basispunkte, insgesamt also 24 Fortbildungspunkte. Für viele Vorträge gibt es außerdem Zusatzpunkte, wenn die Fragebögen zur zertifizierten Fortbildung richtig beantwortet werden.

Danke


Dank an die Sponsoren

Internet-Café: Lauer-Fischer GmbH

Saftige Äpfel für alle: Rausch AG

Frisches Kölsch bei der Happy Hour: Noweda eG

Studententeilnahme bei der Interpharm-Party: sponsored by Noweda

Zum Vormerken


Interpharm 2011

Die nächste Interpharm findet vom 25. bis 27. März im Congress Center Hamburg statt.

Impressionen

Mehr Fotos von der Interpharm finden Sie hier und auf der Interpharm-Seite (www.interpharm.de)

Signierstunde mit Professor Mutschler aus Anlass der Lehrbuch-Jubiläen 40 Jahre "Arzneimittelwirkungen" und 30 Jahre "Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Menschen".
Hervorragende Referenten, starke Fortbildung Mit faszinierenden Fortbildungsvorträgen begeisterten die Referenten das Interpharm-Publikum. Alle Vorträge brachten neuestes Wissen und waren praxisnah.
Alle Fotos: DAZ/Alex Schelbert
Seminararbeit Zahlreiche Seminare vertieften die Vorträge.
Die pharmazeutische Ausstellung war auf jeden Fall einen Besuch wert.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.