Gesundheitspolitik

Anzag-Vorstand begrüßt Übernahme durch Alliance Boots

Alliance Boots legt Angebot vor: 26,08 Euro pro Aktie

Berlin (lk). Wie erwartet hat der britische Gesundheitskonzern Alliance Boots den verbliebenen Minderheitsaktionären der Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) ein Übernahmeangebot unterbreitet. Vorstand und Aufsichtsrat von Anzag begrüßten das Angebot und bezeichneten den von Alliance Boots gebotenen Preis in Höhe von 26,08 Euro "insgesamt als angemessen". An der Börse wird die Anzag-Aktie zur Zeit bei circa 28 Euro gehandelt.

Der Anzag-Vorstand begrüßte am 9. Dezember die Ankündigung des Mehrheitsaktionärs Alliance Boots, die Geschäftstätigkeit der Anzag und ihrer Tochtergesellschaften nicht zu verändern und keine Maßnahmen zu ergreifen, die zu einer Sitzverlegung der Anzag führen oder die Verlegung, Schließung oder Neuausrichtung wesentlicher Unternehmensteile der Anzag zum Gegenstand haben.

Der Vorstand empfiehlt den Aktionären, unter Berücksichtigung der Gesamtumstände, insbesondere der in der Stellungnahme und der Angebotsunterlage angesprochenen Punkte, sowie ihrer jeweiligen individuellen Verhältnisse zu entscheiden, ob sie das Angebot annehmen. Im Oktober hatte der britische Konzern, der dem US-Finanzinvestor KKR gehört, sich mit den bisherigen Anzag-Großaktionären Celesio, Phoenix und Sanacorp auf den Kauf von deren Anzag-Anteilen für 26 Euro je Aktie geeinigt. Die Celesio AG erhielt für ihren Anteil von 14,15% nach eigenen Angaben rund 39,3 Mio. Euro. Die Sanacorp teilte mit, für die rund 24,99% am Anzag-Grundkapital seien 69 Mio. Euro erlöst worden. Auch der 12,50%-Anteil von Phoenix ging nach Angaben des Mannheimer Unternehmens zu einem Kaufpreis von 26 Euro je Aktie an Alliance Boots. Alliance Boots stockte damit seine Beteiligung an der Anzag von bisher knapp 30 auf 81,6% auf. Die Genehmigung der Kartellbehörden steht aber noch aus.

Mit dem jetzigen freiwilligen Übernahmeangebot kommt Alliance Boots dem aktienrechtlich gebotenen Pflichtangebot nach der kartellrechtlichen Zustimmung zuvor. Damit soll der Prozess der Anzag-Übernahme beschleunigt werden. Die restlichen knapp 20% Aktienanteile gehören zu 5,99% der apothekereigenen Großhandlung Noweda, zu 5,69% der niederländischen Mediq. Der Rest befindet sich im Streubesitz.

Der britische Konzern Alliance Boots ist mit einem umgerechneten Jahresumsatz von 21 Mrd. Euro bisher drittgrößter Pharmahändler in Europa nach Celesio und Phoenix. Stefano Pessina, Vorstandschef von Alliance Boots, erklärte, die Anzag werde sich auch künftig darauf konzentrieren, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu erfüllen. Sie stehe weiterhin zu ihrem langjährigen Bekenntnis zur Apotheke – und daran werde sich nichts ändern.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)