Gesundheitspolitik

Früherer Ratiopharm-Chef startet bei Actavis

Isländischer Generikahersteller auf der Suche nach zentralem Unternehmenssitz

Berlin (ks). Der ehemalige Ratiopharm-Chef Claudio Albrecht (51) übernimmt beim isländischen Generikahersteller Actavis den Chefsessel. Wie das Unternehmen am 23. Juni mitteilte, wird der gebürtige Österreicher dem Isländer Sigurdur Oli Olafsson folgen, der Actavis sieben Jahre geführt hatte.

Claudio Albrecht

Der promovierte Jurist begann seine Karriere 1987 bei der zu Novartis gehörenden Sandoz. Ende 2000 wechselte Albrecht zu Ratiopharm. Unter ihm stieg das Ulmer Unternehmen zum Marktführer der Generikahersteller in Deutschland auf. 2005 wurde er – ebenso wie andere Führungskräfte – überraschend abgelöst. Kurz zuvor hatte das Nachrichtenmagazin "Stern" den "Ratiopharm-Skandal" ins Rollen gebracht – dem Unternehmen wurde die Korruption von Ärzten vorgeworfen. Die Ermittlungsverfahren wurden mittlerweile größtenteils eingestellt. 2008 gründete Albrecht mit Cometh sein eigenes Generika-Beraterunternehmen und beriet mehrere Hersteller, darunter auch Actavis, bei deren Entwicklungsprozess.

"Ich bin sehr erfreut, eine Gruppe zu übernehmen, welche bestens für die Zukunft gerüstet ist", erklärte Albrecht nach der Personalentscheidung. Actavis verfüge über eine der besten Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Welt in der Generika-Industrie. Ziel sei es dennoch geografisch stark zu expandieren und den Markt besser zu durchdringen – vor allem in Südeuropa und Hoffnungsmärkten.

Wie Actavis mitteilte, befindet sich das Unternehmen nach einer Vielzahl von Akquisitionen seit dem Jahr 2000 auf der Suche nach einem zentralen Unternehmenssitz. Island werde aber auch künftig eine zentrale Rolle im Actavis-Konzern spielen. Forschung und Entwicklung sowie Produktion bzw. Produktneueinführungen sowie Medis – ein Zulieferunternehmen von Actavis für diverse Generikaanbieter – würden auch künftig von Reykjavik aus operieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Pharma-Industrie

Actavis plant Zukäufe

Übernahme in der Pharmabranche

Actavis will Forest Laboratories kaufen

Weitere große Pharma-Übernahme steht an

Actavis will Forest

Actavis Deutschland wird zu Puren Pharma

Mit neuem altem Namen

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.