Aus der Hochschule

Pharmacup in Kiel

Bereits zum 51. Mal trafen sich volleyballbegeisterte Pharmaziestudenten aus ganz Deutschland, um am traditionellen Turnier um den Pharmacup teilzunehmen. Das Volleyballturnier wird jedes Semester von den Studierenden eines anderen pharmazeutischen Instituts organisiert, und im Wintersemester 2008/09 waren die Kieler an der Reihe. Nach wochenlanger Planung fand am 16. bis 18. Januar in Kiel der Kampf um den begehrten Wanderpokal sowie die Rote Laterne (für den letzten Platz) statt.
Neuer Aufschlag, neue Chance – wer bekommt den nächsten Punkt?
Foto: Dibbert

Nach zum Teil langer Anreise, freundlicher Begrüßung im Kieler Pharmazeutischen Institut und einer unruhigen Nacht in der Iltis-Sporthalle sollte das Kräftemessen am Samstagmorgen nach ausgiebigem Frühstück beginnen. Doch selbst die beste Planung ist vor kleinen Pannen nicht gefeit, denn mit Entsetzen mussten wir feststellen, dass die zugesagten Netze nicht in der Halle vorzufinden waren. Und es ist ja hinlänglich bekannt, dass Volleyball ohne Netze dann doch nicht so den Spaß aufkommen lässt! Also wurden in einer spontanen Aktion noch schnell Netze aus dem Uni-Sportforum, bei dem wir uns recht herzlich bedanken, organisiert.

Nach der offiziellen Eröffnung des Turniers durch den Institutsdirektor Prof. Dr. Bernd Clement wurden die ersten Spiele angepfiffen. Harte Aufschläge, genaue Zuspiele, schnelle Schmetterbälle und spannende Ballwechsel bestimmten in den nächsten Stunden die Geschehnisse in der Sporthalle – bei guter Stimmung und viel Spaß am Spiel. Bis zur Mittagspause war die Vorrunde abgeschlossen, und nach einer ordentlichen Stärkung und kurzen Ruhepause ging der Kampf um die begehrte Trophäe weiter.

Sieg für La Bäm

Im Halbfinale verlor das Kieler Team "Du bist TeKiela" in einem hart umkämpften Match knapp gegen Erlangen und musste sich mit dem 4. Platz zufrieden geben. Zeitgleich fand das spannende und hochklassige Finale zwischen "La Bäm" aus Halle gegen "Bitte Feld 6 abbauen" aus Berlin statt, in dem sich die Mannschaft aus Halle knapp durchsetzen und sich den Wanderpokal sichern konnte. Zum Trost blieb wenigstens die Rote Laterne in Kiel, die sich die "Night Fighter" mit aufopferungsvollem Spiel redlich verdient hatten.

Zum Abschluss gab es eine große Feier im "Friends" frei nach dem Motto der Homöopathie: "Je verdünnter die Teilnehmerzahl, desto potenter der Spaß". Dort wurde auch der nächste Ausrichter des Pharmacup-Turniers bestimmt: die FU Berlin. Und so heißt es im Sommersemester 2009: "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!"

Wir danken unserem Hauptsponsor Linda – Die Apothekengruppe, der uns mit den offiziellen Pharmacup-T-Shirts und Tragetaschen mit überraschendem Inhalt für jeden Teilnehmer versorgt hat, sowie allen weiteren Sponsoren und Helfern.

Stefan Dibbert, Uni Kiel

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.