DAZ aktuell

Zollfahndung warnt vor total gefälschtem "Somatrope"

NÜRNBERG (daz). Die Zollfahndung Nürnberg konnte über 800 Ampullen mit der Deklaration "Somatrope" sicherstellen. Die Untersuchungen zeigten, dass die Ampullen eine Totalfälschung waren. Die Arzneimittel waren laut Zollfahndung vermutlich zur zweckentfremdeten Verwendung in der Bodybuilder-Szene bestimmt.
D4209_somatrope.jpg
Totalfälschung "Somatrope"-Ampullen im Internethandel – für die Bodybuilderszene
Foto: Zollfahndnung

Insgesamt über 800 Ampullen (sog. Zweikammer-Patronen) mit dem angeblichen Wirkstoff "Somatropin 15 I.U. (5 mg)" konnten Nürnberger Zollfahnder in jüngeren Ermittlungsverfahren sicherstellen. Erkenntnissen zufolge dürften die Fälschungen für die deutsche Bodybuilding-Szene bestimmt gewesen sein.

Wie ein beim Institut der Rechtsmedizin der Universität Erlangen-Nürnberg in Auftrag gegebenes Gutachten nun aufzeigt, handelte es sich bei den sichergestellten "Arzneimitteln" aus China um gefährliche Totalfälschungen.

Statt des eigentlich erwarteten Wachstumshormons "Somatropin", von dem nicht geringste Spuren nachgewiesen werden konnten, enthielten die Fälschungen neben anderen Stoffen insbesondere den Wirkstoff Cortison, so die Pressemitteilung.

Cortison kann häufig als Nebenwirkung zu Muskelatrophie (Muskelschwund) führen als auch Osteoporose sowie Gewichtszunahme mit Stammfettsucht zur Folge haben.

Genau diese möglichen gefährlichen Wirkungen des gefälschten Arzneimittels "Somatrope" dürften – zweckentfremdet und illegal häufig in der Bodybuilding-Szene verwendet – gerade nicht erwünscht sein.

Über die grundsätzlich gefährliche und illegale Verwendung von Arzneimitteln des "Schwarzmarktes" hinaus warnt das Amt daher insbesondere vor möglichen Fälschungen des oben beschriebenen Produktes "Somatrope".

Das Zollfahndungsamt hat keine Erkenntnisse darüber, dass übliche Vertriebswege (Apotheken, Krankenhäuser) des verschreibungspflichtigen Arzneimittels von den genannten Falsifikaten betroffen sein könnten.

Zum Hintergrund: Somatropin-haltige Arzneimittel werden unter verschiedenen Verkaufsnamen von namhaften Pharmaunternehmen als verschreibungspflichtige WachstumshormonPräparate angeboten. Somatropin wird zumeist wegen der medizinisch gewünschten Zunahme von Muskelmasse, des Abbaus von Fettdepots sowie der Erhöhung der Knochendichte verordnet. Eine Verkaufseinheit (Zweikammer-Patrone) mit 5 mg Wirkstoff Somatropin kostet im legalen Endverkauf rund 300 Euro.