DAZ aktuell

Warnung vor Schlankheitsmittel "Ultra Effect"

BERLIN (ks). Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) warnt vor der Einnahme des als "natürlich" beworbenen Schlankheitsmittels "Ultra Effect". Untersuchungen des LGL zeigten, dass das Produkt die beiden nicht deklarierten Wirkstoffe Sibutramin und Rimonabant enthält.
Dubios Ultra Effect kann man z. B. über www.lida24.ru bestellen. Auf der Website in deutscher Sprache, mit russischer Länderkennung und californischem Impressum erhält man zudem eine Reihe weiterer dubioser Präparate.

Bei dem Präparat "Ultra Effect", das im Internet zum Kauf angeboten wird, handelt es sich um Kapseln in einer Schraubflasche mit blauem Aufdruck. Als Hersteller ist "Company Boston Medical Center Inc., 750 Washington St. Boston, MA 02111” angegeben. Im Internet wird es angeboten als "biologisch aktives Nahrungsergänzungsmittel, das ausschließlich natürliche Bestandteile enthält".

Die Untersuchung des durch Zollbehörden eingesandten Präparats ergab jedoch, dass die Kapseln die nicht deklarierten Wirkstoffe Sibutramin und Rimonabant enthalten. Sibutramin gehört zu den sogenannten Serotonin/Noradrenalin Wiederaufnahmehemmern und dient der Behandlung der Adipositas. Der Wirkstoff ist in Deutschland als verschreibungspflichtiges Fertigarzneimittel erhältlich (Reductil®). Die in den Schlankheitskapseln gefundene Menge an Sibutramin ist aber deutlich höher als die höchste in Deutschland zugelassene Tagesdosis. Rimonabant ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Cannabinoid-Rezeptor-Antagonisten. Er ist in vergleichbarer Konzentration in einem Fertigarzneimittel (Acomplia) enthalten, das ebenfalls zur Behandlung der Adipositas zugelassen war, nach einer negativen Nutzen-Risiko-Bewertung aber bereits 2008 vom Markt genommen wurde. Für beide Wirkstoffe sind vielfältige Anwendungsbeschränkungen und Nebenwirkungen bekannt. So führt Sibutramin häufig zu einer Blutdrucksteigerung und einer Erhöhung der Herzfrequenz (dosisabhängig), Herzklopfen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Angstgefühlen, Schwitzen usw. Bei mehr als zehn Prozent der Patienten kommt es unter der Behandlung zu Mundtrockenheit, Schlaflosigkeit und Obstipation. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten können zu starken Blutdruckerhöhungen und Herzfrequenzsteigerungen führen. Unter der Behandlung mit Rimonabant stehen psychische Störwirkungen wie Angst, Schlaflosigkeit und Depression bis hin zu erhöhter Suizidneigung im Vordergrund.

"Ultra Effect" ist in Deutschland nicht zugelassen und nicht verkehrsfähig. Das LGL betonte, dass der Handel mit diesem Präparat strafbar ist, und warnt dringend vor einer Einnahme. Die für die Arzneimittelüberwachung zuständigen Behörden wurden über das Schnellwarnsystem für Arzneimittel informiert.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)