Prisma

Doppelter Angriff auf Hepatitis-C-Viren

Therapien gegen Hepatitis C waren bislang auf die auslösenden Viren gerichtet. Eine neue Strategie orientiert sich dagegen an der Wirtszelle und versucht, durch Hemmung zelleigener Faktoren die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Cyclophilin A gilt als entscheidender Zellbaustein für die Vermehrung von Hepatitis-C-Viren. Das Protein lässt sich effektiv durch das Immunsuppressivum Cyclosporin hemmen. Heidelberger Wissenschaftler entwickelten einen Cyclosporin-Abkömmling, der die körpereigene Abwehr nicht unterdrückt, Cyclophilin A jedoch immer noch wirksam blockiert. Mit dem Ausschalten des zelleigenen Proteins wird nach Angaben der Forscher die Virusvervielfältigung gleich zweifach gestoppt: einmal fehlt Cyclophilin A für den Aufbau der viralen Vermehrungsmaschinerie, zum anderen für die ordnungsgemäße Funktion eines viruseigenen Enzyms, das wiederum zur Ausbildung infektiöser Viren benötigt wird. Wie die Wissenschaftler annehmen, treten mit diesem Therapieansatz Resistenzen deutlich seltener und in geringerem Ausmaß auf als bei der direkten Hemmung viruseigener Einflussgrößen. war

Quelle: Pressemitteilung des Universitätsklinikums Heidelberg, Nr. 130/2009

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)