DAZ aktuell

KKH-Allianz rechnet 2010 mit Zusatzbeiträgen

BERLIN (ks). Der Vorstandsvorsitzende der KKH-Allianz, Ingo Kailuweit, geht davon aus, dass auf die meisten gesetzlich Krankenversicherten im kommenden Jahr ein Zusatzbeitrag zukommt.
Ingo Kailuweit
Foto: KKH

"2010 werden fast alle Krankenkassen einen Zusatzbeitrag erheben müssen", sagte Kailuweit dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Kailuweit zufolge liegen die Ursachen für die erwartete Zusatzbelastung insbesondere in den gestiegenen Arzthonoraren und Arzneimittelausgaben. So müssten die Kassen zehn Prozent mehr an die Ärzte und bis zu sechs Prozent mehr für Arzneimittel zahlen. Auch die Neue Grippe treibe die Ausgaben hoch, während steigende Arbeitslosigkeit die Einnahmen schmelzen ließen. Kailuweit sieht die Regierung gefordert, um die Zusatzbeiträge zu verhindern. Doch seine Hoffnung, dass eine neue Bundesregierung im November in der jetzigen Wirtschaftslage den allgemeinen Beitragssatz erhöhen wird, ist gering.

Bislang muss lediglich die Kölner Betriebskrankenkasse GBK einen Zusatzbeitrag von acht Euro erheben, weil sie mit dem Einheitsbeitrag von 14,9 Prozent des Bruttolohns nicht auskommt.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)