Literatur

Höhen und Tiefen im Pharmaziestudien-Alltag

Saskia Waßmann
Die Kunst des Pillendrehens oder warum Säure doch sauer ist!
Feldbeobachtung des Pharmaziestudiums für Menschen, Pharmazeuten und andere Lebewesen. 116 Seiten, 10,90 Euro.
Books on Demand, Norderstedt 2009. ISBN 978-3-8370-9338-4

Wie läuft für einen normalen Studenten der Alltag des Pharmaziestudiums ab? Welche Hürden gilt es zu nehmen, welche Klippen zu umschiffen und welche Fettnäpfchen zu meiden? Wie ist das Studium aufgebaut und wie sehen die Laborarbeiten aus? Wie sind die Klausuren und Examen? Wie ist das praktische Jahr, wie der Alltag in der Apotheke und wie schafft man es, das Studium geistig und körperlich möglichst unbeschadet zu überstehen? Eine persönliche, oft ironische und humorvolle Antwort auf alle diese Fragen gibt dieses Buch. Es ist lustig und unterhaltsam geschrieben, wenn auch der zum Teil verschachtelte Satzbau manchmal zu Verwirrung führen kann. Für approbierte Kollegen eine muntere, leichte Lektüre als Erinnerung an das Studium und für alle angehenden Kollegen eine Vorbereitung auf das, was einem Pharmaziestudenten bevorsteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Apotheker werden ohne Hochschulreife

181 Pharmaziestudierende studieren ohne Abitur

Umfrage zur Attraktivität des Pharmaziestudiums zeigt Potenziale auf

„War for Talents“

Prof. Dr. Dagmar Fischer, Präsidentin der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG)

Das Pharmaziestudium zukunftsfest machen

Auf dem BAT wurde über die Weiterentwicklung des Pharmaziestudium in Deutschland diskutiert

Impulse aus den USA

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.