Pharma und Partner

Macrogol-ratiopharm jetzt erstattungsfähig

Macrogol-ratiopharm* darf seit 18. Dezember 2008 in medizinisch notwendigen Fällen verordnet werden, Patienten müssen fünf Euro zuzahlen. Die Regelung gilt für folgende Indikationen:

  • Für Patienten ab dem vollendeten 12. Lebensjahr zur Behandlung der Obstipation nur in Zusammenhang mit Tumorleiden, Megacolon (mit Ausnahme des toxischen Megacolons), Divertikulose, Divertikulitis, Mukoviszidose, neurogener Darmlähmung bei phosphatbindender Medikation bei chronischer Niereninsuffizienz, Opiat- und Opioidtherapie und in der Terminalphase.
  • Für Jugendliche mit Entwicklungsstörungen im Alter von zwölf Jahren bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zur Behandlung der Obstipation.

*ratiopharm GmbH, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Internet: www.ratiopharm.de

Das könnte Sie auch interessieren

Wann Laxanzien zulasten der GKV verordnungsfähig sind

Abführmittel auf Rezept

Obstipation bei Kindern lässt sich durch konsequente Behandlung lösen

Ohne Druck

Nur für Kinder und Jugendliche

Mosquito wieder erstattungsfähig

Ausnahmen vom gesetzlichen Verordnungsausschluss

Verschreibungsfreies auf Rezept

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)