Pharma und Partner

Infektblockade durch Zistrosenextrakt Cystus 052

Foto: Dr. Pandalis Urheimische Medizin

Kommt der Zistrosen-Extrakt Cystus052* (Stammpflanze Cistus incanus ssp. Pandalis) mit Schnupfenviren in Kontakt, binden spezielle Inhaltsstoffe, die langkettigen Polyphenole, chemisch-physikalisch an die Erreger. Laut Pressemitteilung zeigen aktuelle Untersuchungen an den Universitäten Tübingen, Münster und Berlin, dass diese sogenannten sekundären Pflanzenstoffe krankmachende Viren – etwa in Mundhöhle, Rachen und Kehlkopf – komplett umhüllen können und damit die Bindung an die Schleimhautzellen verhindert wird. Können Viren nicht an Schleimhautzellen andocken, können Sie heruntergeschluckt und durch die Magensäure zerstört werden. Falls es bereits zu einer Ansteckung gekommen ist, verlaufe die Erkältung schwächer, weil die körpereigene Viren-Ausbreitung gehemmt werde.

Cystus052 ist ein in Deutschland zugelassenes Medizinprodukt (PZN 51 29 721), das zur Vorbeugung und Behandlung von Schnupfen, Erkältung und grippalen Infekten eingesetzt werden kann. Informationen zu den Untersuchungen erhalten Sie bei:

*Dr. Pandalis Urheimische Medizin GmbH & Co. KG, Füchtenweg 3, 49219 Glandorf, E-Mail: urheimische-medizin@pandalis.de, Internet: www.urheimische-medizin.de

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)