Prisma

Frauen wissen zu wenig über Brustkrebs

Viele Frauen wissen nicht, dass Brustkrebs am häufigsten bei älteren Frauen auftritt. Das ist das Ergebnis einer Studie zum Mammographie-Screening. Für die Studie wurden über 9000 Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren befragt.

60 Prozent der Frauen haben demnach keine Kenntnis darüber, dass es einen Zusammenhang zwischen steigendem Alter und Auftreten der Erkrankung gibt. Für die Mehrzahl der Befragten steht die erbliche Vorbelastung als Hauptrisiko für Brustkrebs im Vordergrund. "Berichte über jüngere, prominente Frauen tragen dazu bei, dass Frauen ihr eigenes Brustkrebsrisiko falsch einschätzen", sagt Dr. Wolfgang Aubke, stellvertretender Beiratsvorsitzender der Kooperationsgemeinschaft Mammographie. Die Ursachen von Brustkrebs seien jedoch selten vererbte Genfehler. Vielmehr steige das Risiko mit dem Alter. Nur etwa bei fünf bis zehn Prozent der Frauen mit Brustkrebs ist die Krankheit vererbt. Das durchschnittliche Erkrankungsalter liegt bei etwa 63 Jahren. Brustkrebs ist die häufigste Krebsneuerkrankung bei Frauen in Deutschland und Europa insgesamt. 57.000 Frauen erkranken in Deutschland jährlich daran. ral

Quelle: Pressemitteilung der Kooperationsgemeinschaft Mammographie vom 12.6.2009

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.