Prisma

Übergewichtige Mutter, asthmatisches Kind

Kinder, die von übergewichtigen Müttern geboren werden, haben ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Asthma bronchiale. Das geht aus Daten hervor, die vor Kurzem auf einer Konferenz der Amerikanischen Thorax-Gesellschaft vorgestellt wurden.

"Adipöses Gewebe verhält sich nicht neutral", erklärte dort der niederländische Arzt Jet Smit. Es produziere vielmehr proinflammatorische Cytokine und bremse gleichzeitig die Freisetzung von antiinflammatorischen Cytokinen. Zu seiner Aussage kam Smit nach der Analyse der Daten von fast 4000 Kindern aus der "Prevention and Incidence of Asthma and Mite Allergy Birth"-Kohorte. Sie wurden pränatal bis zu einem Alter von acht Jahren beobachtet. Asthma trat bei Kindern mit mindestens einem asthmatischen Elternteil erwartungsgemäß gehäuft auf. War die Mutter zudem übergewichtig, erhöhte sich das Risiko nochmals um 65 Prozent. "Das legt nahe, dass Kinder von übergewichtigen Müttern verstärkt proinflammatorischen Substanzen ausgesetzt sind und somit ein deutlich höheres Risiko für die Entwicklung von Asthma haben" so Smits Fazit. ral

Quelle: www.eurekalert.org, Meldung vom 19. Mai 2009

Das könnte Sie auch interessieren

Adipositas mindert Wirksamkeit bestimmter Antirheumatika

Viele Kilos, wenig Wirkung

Zusammenhang mit der Darmflora

Kaiserschnitt und Übergewicht

Körperfett kann die Effektivität von Arzneimitteln reduzieren

Viel Gewicht – wenig Wirkung

Therapie in der Schwangerschaft erhöht das Asthma-Risiko nicht

Kein Asthma durch Antibiotika

Autoren schwedischer Kohortenstudie sehen keine Kausalität

Mehr kindliches Asthma durch Antibiotika?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.