DAZ aktuell

Haltbarkeit von Tamiflu verlängert

(ral). Die europäische Arzneimittelbehörde EMEA hat beschlossen, die Haltbarkeit von Tamiflu (Oseltamivir) von fünf auf sieben Jahre zu verlängern. Darüber hinaus hat sie die Indikation von Tamiflu auf Kinder unter ein Jahr ausgeweitet sowie für Tamiflu und Relenza (Zanamivir) auf Schwangere und Stillende.

Die siebenjährige Haltbarkeit von Tamiflu gilt nach dem Beschluss für alle neu produzierten Packungen. Im Fall einer nachgewiesenen Influenza-A/H1N1-Pandemie soll die zweijährige Verlängerung zudem auf bereits auf dem Markt befindliche Packungen ausgeweitet werden. Packungen mit jetzt ablaufendem Haltbarkeitsdatum sollen laut Pressemitteilung der EMEA daher vorerst nicht entsorgt, sondern für den Pandemiefall und die damit geltende verlängerte Haltbarkeit aufgehoben werden.

Die Indikationserweiterung auf Säuglinge, Schwangere und Stillende gilt ebenfalls nur für den Pandemiefall. Die Entscheidung stützt sich auf eine Risikobewertung der CHMP, nach der unter Pandemiebedingungen die Vorteile einer Behandlung für diese Patientengruppen größer wären als die Risiken. Eine entsprechende Empfehlung hat vor Kurzem auch die amerikanische Zulassungsbehörde FDA ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Grippemittel gegen Mexikanische Grippe

Haltbarkeitsfrist von Tamiflu verlängert

Stellungnahme des Verbands demokratischer Pharmazeutinnen und Pharmazeutenzur Cochrane-Analyse zu Neuraminidasehemmern

VdPP kritisiert Tamiflu®-Bevorratung

Kleine Anfrage zu Tamiflu® und Relenza®

BMG: Verzicht auf Vorsorge nicht vertretbar

Tamiflu® und Relenza®

Grüne haken bei Regierung nach

Antwort auf Kleine Anfrage zu Neuraminidasehemmern

„Grippemittel-Vorrat ist sinnvoll“

Streit zwischen Roche und Cochrane-Autoren

Tamiflu®-Wirkung soll nicht ausreichend belegt sein

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.