DAZ aktuell

Omeprazol bleibt vorerst rezeptpflichtig

BERLIN (ks). Das Bundesgesundheitsministerium hat vergangene Woche seinen Entwurf zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) vorgelegt. Mit der Änderungsverordnung sollen insbesondere die Empfehlungen des Sachverständigenausschusses für Verschreibungspflicht aus dem vergangenen Januar umgesetzt werden. Nicht in den Entwurf aufgenommen wurde der Vorschlag, die Wirkstoffe Almotriptan, Omeprazol und Sumatriptan aus der Verschreibungspflicht zu entlassen.
Es bleibt dabei Almotriptan, Sumatriptan und Omeprazol gibt es (vorerst) auch weiterhin nur gegen Rezept.
Foto: ABDA

Im Verordnungsentwurf sind in der Anlage 1 der AMVV, die verschreibungspflichtige Wirkstoffe auflistet, fünfzehn neue Stoffe bzw. Zubereitungen aufgenommen. Darüber hinaus werden 48 Positionen aus der Anlage 1 gestrichen. Vorgesehen ist nunmehr unter anderem, Dimetinden (zur parenteralen Anwendung), Tolperison und Urofollitropin der Verschreibungspflicht zu unterstellen. Gestrichen wird die Position "Antihistaminika zur Anwendung bei Erbrechen in der Schwangerschaft". Ferner wird die Position "Nicotin" um ausgenommene oral-inhalative Arzneiformen ergänzt. Aufgrund einer Entscheidung der EMEA/EU-Kommission wurde erstmals ein europäischer Switch in die Anlage der AMVV aufgenommen: Orlistat soll danach von der Verschreibungspflicht ausgenommen sein, wenn es sich um "von der Europäischen Kommission zugelassene Arzneimittel in einer Höchstdosis von 60 mg pro abgeteilter Form" handelt.

Zunächst nicht in den Verordnungsentwurf aufgenommen wurden die vom Sachverständigenausschuss zur Entlassung aus der Verschreibungspflicht vorgeschlagenen Wirkstoffe Almotriptan (Empfehlung aus dem Jahr 2007), Omeprazol und Sumatriptan. Da für diese Wirkstoffe momentan ein ergänzendes Votum des Ausschusses eingeholt wird, könne die endgültige Entscheidung über eine Berücksichtigung dieser Wirkstoffe erst im Zuge der Auswertung des Anhörungsverfahrens erfolgen.

Die Verordnung soll am 1. August 2009 in Kraft treten.

Das könnte Sie auch interessieren

BMG legt Änderungsverordnung vor

Migräne: Zwei weitere Triptane künftig rezeptfrei

Referentenentwurf für Änderungsverordnung

BMG will Sumatriptan aus der Rezeptpflicht entlassen

Gesundheitsausschuss gegen die Entlassung weiterer Triptane aus der Verschreibungspflicht

Keine weiteren OTC-Triptane?

Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht

Neue Empfehlungen zu Glucocorticoiden

Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung

Was als nächstes rezeptfrei wird

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.